Hansestadt will ein privates Grundstück oberhalb des Wollweberturms kaufen

Mehr Platz im Grüngürtel

+
Engstelle auf dem Weg zwischen den Stadtmauern: Die Stadt möchte das obere der Gartengrundstücke (r.) erwerben und den „Grüngürtel“ dort öffnen.

Korbach. Die Hansestadt möchte ihren „Grüngürtel“ zwischen dem doppelten Mauerring ein gutes Stück attraktiver machen. Oberhalb des Wollweberturms will die Stadt deshalb ein Gartengrundstück kaufen, um den Engpass dort zu öffnen.

Insgesamt geht es um rund 1000 Quadratmeter, die bislang von einer hohen Hecke gesäumt werden. Die Engstelle liegt genau am Übergang zwischen dem „Totenhagen“, also dem alten Friedhof am Nordwall, und dem „Herrenhagen“, wo ehedem ein Schloss der Waldecker Grafen stand.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare