Neue Partei „Aktive Bürgerinnen und Bürger Korbach“ gegründet

„Mehr Transparenz schaffen“

+
Die Kommunalwahl 2016 im Blick: Vorsitzender Axel Krüer (l.) mit den Gründungsmitgliedern der „Aktiven Bürgerinnen und Bürger“.Foto: pr

Korbach - „Transparenz, Freiheit, Verantwortung“: Diese Werte hat sich die neue Korbacher Partei „Aktive Bürgerinnen und Bürger“ auf ihre Fahnen geschrieben.

Ihr Ziel ist es, bei der Kommunalwahl 2016 anzutreten. Die Weichen dafür wurden mit der offiziellen Parteigründung und der Vorstandswahl am geschichtsträchtigen Datum 9. November gestellt.

Um bei der Kommunalwahl in zwei Jahren zugelassen zu werden, benötigen die Aktiven Bürger für einen entsprechenden Antrag die Unterschriften von mindestens 74 Unterstützern. Vorsitzender Axel Krüer ist zuversichtlich, dass diese Voraussetzung zu erfüllen ist: „Wir sind gut vernetzt und haben zahlreiche Sympathisanten, die sich von den etablierten Parteien nicht gut vertreten fühlen.“ Sollten die „Aktiven Bürger“ 2016 den Sprung in die Stadtverordnetenversammlung schaffen, dann würde deren Arbeit ein sach- und themenorientierter Abstimmungsprozess prägen: „Einen Fraktionszwang wird es nicht geben“, kündigt Krüer an. Inhaltliche Schnittmengen sehe er je nach Sachgebiet mit allen vertretenen Parteien mit Ausnahme der Republikaner.

„Wir wollen etwas für die Bürger vor Ort erreichen, dazu ist es wichtig, ihnen aufzuzeigen, wohin das Geld im Rathaus fließt“, erklärt Krüer weiter. Bürgerbeteiligung und politische Mitwirkung sollen verbessert, „Verwaltungsprozesse und sämtliche Verträge der Kommune und ihrer Organe für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden“, heißt es im Programm der jungen Partei. Für den Tierschutz wollen sich die Aktiven Bürger ebenso einsetzen, wie für „die unabhängige, dezentrale Energieversorgung“, die Direktvermarktung und den Bauernmarkt, die Pressefreiheit und Menschenrechte. „Die Schulden der Stadtverwaltung und ihrer Organe müssen herunter gefahren werden, damit Gelder für die Finanzierung der öffentlichen Daseinsvorsorge (Hallenbad, Straßen, Öffentlicher Verkehr, Kindergärten, Altenbetreuung) bereit stehen, denn auch unsere Kinder sollen eine lebenswerte Zukunft in Korbach haben“, verdeutlicht die Partei ein wichtiges programmatisches Ziel.

Bislang gehören ihr sieben Mitglieder an. Laut Krüer wurden in der Versammlung Heinz Wehrschmidt zum stellvertretenden Vorsitzenden, Helmut Jensen zum Schatzmeister und Frieder John zum Kassenprüfer gewählt.(r/tk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare