Drei bis vier Wochen Ampelverkehr auf der B 252 bei Thalitter

16 Meter lange Pfähle für den Radweg

+
Ab Montag wird der Radweg an der B 252 bei Thalitter gebaut. Schon in Herzhausen weist ein Schild auf die Arbeiten hin.

Vöhl-Thalitter - Im Zuge des Radwegebaus steht die nächste Baustelle an der Bundesstraße 252 an. Ab Montag wird bei Thalitter eine Betonkonstruktion auf Bohrpfählen gebaut.

Die Bauarbeiten am Radweg an der B 252, die im August begannen, gehen mit dem nächsten Abschnitt weiter. Auf rund 200 Metern Länge entsteht bei Thalitter eine Konstruktion aus Bohrpfählen und Betonplatten, über die der Radweg führt. Ursprünglich geplant war die Streckenführung unterhalb der Straße. „Dafür hätten wir ein Grundstück erwerben müssen“, erklärt Martin Schwechel vom Straßen- und Verkehrsbauamt Hessen Mobil. Nun also die Variante mit Pfählen, die wegen der Böschung an der Straße notwendig ist. „Mit solchen Konstruktionen haben wir an Eder- und Diemelsee gute Erfahrungen gemacht.“

Etwa 40 der 16 Meter langen Pfähle werden ab Montag in die Böschung gesetzt, das Ganze beginnt rund 150 Meter vor dem Abzweig nach Hof Lauterbach von Herzhausen kommend. Der Radweg führt ein kurzes Stück in Richtung Ortseingang Thalitter und endet dort vorerst. Die ursprünglich geplante Strecke bis Dorfitter könne erst im Zuge der Ortsumgehung Dorfitter gebaut werden. „Es würde nichts bringen, den Radweg zu bauen, ohne zu wissen, wie die Ortsumgehung genau aussieht“, so Schwechel. Insgesamt wird der Radweg 2,3 Millionen Euro kosten. Das ist teurer als anfangs berechnet (wir berichteten).

Im Zuge der Bauarbeiten kommt es zu Behinderungen im Straßenverkehr. Dieser wird ab der Brücke bei Thalitter und bis hinter den Abzweig zur K 29 einspurig über eine Ampel geregelt. Die Abfahrt zur K 29 nach Thal­itter und Hof Lauterbach ist gesperrt. Schwechel schätzt, dass das Einsetzen der Pfähle drei bis vier Wochen dauert. Danach ist die Bundesstraße zweispurig mit Geschwindigkeitsbegrenzung befahrbar. Je nachdem, wie die Witterungsverhältnisse im Winter sind, sei eine Eröffnung des Radweges im Frühling oder Sommer möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare