Mike der Bademeister ganz privat

Partykanone mit Disziplin

+
Die Stimmungskanonebeim Karneval in Wiesbaden.

Michael Haldorn hat es als „Mike der Bademeister“ sogar in die Gesellschaftvon Stars wie Lady Gaga, DJ Ötzi und Jürgen Drews geschafft. Und nun willder Korbacher einen Imagewechsel.

Musik hat Michael Haldorn schon als Kind gemacht. Musiker nannte er sich bereits mit 15 Jahren, als er mit Freunden eine Punkrockband gründete. Doch dass einmal einer seiner Songs gemeinsam mit Lady Gaga, Chuck Berry, DJ Ötzi, Jürgen Dews und anderen Größen auf einer Sony Playstation Sing Star landen würde, hätte er damals wohl nie geglaubt. Auch nicht, dass er mit einem Mix aus eigenen Hits und Covermusik im gesamten Bundesgebiet, Österreich, der Schweiz, Holland und Mallorca immer ein Garant für gute Laune und ausgelassene Stimmung sein würde. 

Er kann auch ruhig sein. Michael Haldorn ganz privat.

„Ich habe heute nach 20 Jahren immer noch Lampenfieber und bin vor jedem Auftritt sehr nervös“, erzählt er strahlend. Er lächelt viel, ist sympathisch, freundlich und bescheiden. Ein eher ruhiger Typ. Ein netter Mensch eben mit Winterjacke und Jeans. An sein Alter Ego erinnern nur die roten Turnschuhe.

Mike der Badmeister Garant für gute Laune

Rot ist die Lieblingsfarbe von Mike dem Bademeister, dem Sänger, der im Bierkönig auf Mallorca, auf dem Cannstatter Wasen in Stuttgart, dem Schlossplatz in Wiesbaden, den Faschingshochburgen in Köln und Düsseldorf, eigentlich auf jeder Party, ausgelassene und fröhliche Stimmung zaubert. „Wenn ich hinter der Bühne stehe und das Intro für meinen Auftritt höre, macht es klick. Auf der Bühne dann ist es, als würde etwas in mir explodieren. Ich will die Besucher mitreißen, jeden einzelnen packen und bin erst dann zufrieden, wenn der letzte steht, tanzt, singt und klatscht.“

Die Stimmungskanonebeim Karneval in Wiesbaden.

Die Karnevalszeit ist für den Partysänger Hochsaison. Bis zu drei Auftritte am Tag absolviert der 42-Jährige an den Haupttagen der närrischen Zeit. Viel Zeit für Lampenfieber bleibt da nicht.

Wenn es auch manchmal knapp war, er ist bisher noch nie zu spät gekommen, denn gute Laune heißt bei ihm auch Disziplin und Zuverlässigkeit. Und das nicht nur zur Karnevalszeit. Mit rund 120 Auftritten im Jahr kennt er alle großen Feste. „Präsenz ist für Livemusiker sehr wichtig“, erklärt der Korbacher.

„Auch wenn auf Mallorca nur die wirklich Großen wie Jürgen Drews, Mickie Krause oder Peter Wackel gutes Geld verdienen, geht ohne die Insel nichts. Man wird auf Mallorca gesehen und in Deutschland gebucht. Die stressige, aber auch schöne Zeit hat mir viel gegeben und bedeutet. Ich habe aber trotzdem vor zwei Jahren beschlossen, für die Familie etwas kürzer zu treten. Dieser Prozess dauert bis heute an und fällt mir immer noch schwer. Mallorca aber ist erst einmal auf Eis gelegt.“

Neues Image

Verändern möchte er auch sein Image. Mike der Bademeister sei ja fast eine Comicfigur geworden, die nur in die Schublade der Sommerfeste passe. „Das stimmt aber nicht, meine Songs, damit meine ich nicht nur die Hits wie ‚Licht am Fahrrad’ oder die ‚Vögelein vom Titicacasee’, passen zu jedem Schützen- oder Oktoberfest, zu Apres Ski oder Stadtfest, Disco oder Festzelt. Super wäre es natürlich, wenn ich auch häufiger in der Region gebucht würde. Die Leute hier können doch genauso feiern wie auf der Insel.“

Aus Mike dem Bademeister wird nun also nach und nach Mike Münnich werden. Natürlich genauso gut gelaunt, genauso mitreißend und fröhlich.

Den Bademeister wird Michael Haldorn aber nicht verbannen, denn er ist jetzt auch im wirklichen Leben Bademeister. Im Schwimmbad von Heringhausen. /Barbara Liese  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare