Korbach

Minis trommeln sich in Besucherherzen

- Korbach (resa). Trommeln wie die Füße der Dinosaurier, tanzen wie die Indianer und singen wie die Vögel: Die Minis der Korbacher Musikschule zeigten am Wochenende ihr Können.

Ihre Trommeln haben sie bunt verziert und als endlich der Aufruf für ihren Auftritt kommt, stürmen die kleinen Musiker zur Bühne. Lange haben sie mit Ida und Inna Fesler und Elvira Bär für ihren musikalischen Dinosauriertanz geprobt, groß ist die Aufregung. Die Minis der Korbacher Musikschule machen ihre Sache gut. Sie trommeln und tanzen, singen und lachen und begeistern ihr großes Publikum. Kein Platz ist im Bürgerhaus frei geblieben, Mamas und Papas, Schwestern, Brüder und Großeltern sind zum kleinen Konzert der Kinder gekommen. Die präsentieren ein breites Spektrum. Schon die ganz kleinen Musikanten tanzen zu schönen Melodien, die größeren Kinder erzählen dann singend und lachend die Geschichte der Raupe Nimmersatt, die sich zum schönen Schmetterling entpuppt. Mit Orff’schen Instrumenten vertonen sie die Kindergeschichte und bekommen viel Applaus aus dem Publikum. Die Kinder bringen die Triangel ebenso begeistert zum Klingen, wie die Xylofone, Trommeln und Klangstäbe. „Die musikalische Früherziehung ist eine gute Voraussetzung, um später mal ein Instrument zu erlernen“, erklärt Reiner Horn, Leiter der Musikschule.
 Rhythmusgefühl, Spaß an der Musik und ein Händchen für die Instrumente beweisen die Kinder schon jetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare