1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Korbach

Mit Kindern auf dem Hessentag: Ein paar Beispiele, was es alles zu entdecken gibt

Erstellt:

Von: Stefanie Rösner

Kommentare

Das fetzt: Alexander testet „Bungee Run“ – eine Attraktion der Kreisjugendfeuerwehr auf dem Platz der Hilfsorganisationen.
Das fetzt: Alexander testet „Bungee Run“ – eine Attraktion der Kreisjugendfeuerwehr auf dem Platz der Hilfsorganisationen. © Stefanie Rösner

Korbach. Wer mit Kindern zum Hessentag kommt, kann sich unbeschwert treiben lassen. Fast an jeder Ecke, zu jeder Tageszeit gibt es für die Jüngsten etwas zu entdecken.

Der Hessentag in Korbach hat viele Attraktionen im Angebot - und viele davon sind kostenlos.

Musik und Tanzen

Trommeln darf jeder am Dienstag um 15 Uhr am Corvita. Herr Müller mit seiner Gitarre lädt am selben Tag um 16 Uhr im Kinderland zum Mitsingen ein. Im Zelt des Trachtenlandes Hessen gibt es Mittwoch um 16.30 Uhr eine Mini-Mitmach-Disco.

Theater

Viel Theater gibt es zum Beispiel im dm-Kinderland, zu verschiedenen Zeiten, etwa am Dienstag um 11 Uhr mit dem „König der Faulpelze“. Kinder dürfen dabei mitmachen und etwas über Naturwissenschaften lernen. Dort wird auch gezaubert – am Mittwoch um 14.30 Uhr.

Natur und Tiere

Bei „Der Natur auf der Spur“ ist alles auch für Kinder spannend. Dort sehen sie Tiere – ob Uhu oder Falken, ob Krabben oder Kühe –, sie dürfen am Glücksrad drehen, auf Maiskörnern laufen und das Fell einer Wildkatze anfassen.

Bewegung

Das Klettermobil der Sportjugend Hessen auf der Sportaktionsfläche ist nur eine Möglichkeit, beim Hessentag sportliches Talent zu testen und zu fördern. Das Sport- und Jugenddorf bietet witzige und originelle Spiele und Aktionen für alle Kinder an.

Forschen und Technik

Technik zum Anfassen gibt es bei echten, großen Fahrzeugen auf dem Platz der Hilfsorganisationen neben dem Kreishaus. Dort werden die Kinder staunen über moderne Gabelstapler, sie dürfen sich auf ein Quad der Bergwacht setzen und sehen, was das Technische Hilfswerk macht. Im Zelt von „Hessen schafft Wissen“ gibt es Wissenschaft sehr anschaulich erklärt, mit Tierchen zum Anfassen und Experimenten, die sich eher an Jugendliche richten.

Biologie hautnah erleben: Isabell hält am Stand „Hessen schafft Wissen“ eine echte Fauchschabe auf der Hand.
Biologie hautnah erleben: Isabell hält am Stand „Hessen schafft Wissen“ eine echte Fauchschabe auf der Hand. © Stefanie Rösner

Beim Tag der Maschinen können Kinder über landwirtschaftliche Fahrzeuge staunen: Donnerstag – „Der Natur auf der Spur“.

Basteln und Bauen

Am Stand der EWF können Kinder am Freitag Blumentöpfe bemalen und Sonnenblumen einpflanzen. Mit Gips und Grips auf Fossiliensuche geht es am Donnerstag um 16.30 Uhr im Museum.

In der Landesausstellung verstecken sich fast an jedem Stand kleine Attraktionen: Kinder dürfen selbst Haferflocken walzen, Mini-Tischtennis spielen und ein Feuerwehrauto aus Papier basteln. Kerzenziehen mit dem Imkerverein Korbach ist am Dienstag in der „Natur auf der Spur“ möglich.

Nützliche Tipps

Generell sollten sich Familien mit Kindern nicht zu viel vornehmen. Das Gelände ist groß, die Auswahl an Angeboten riesig. Eine Flasche Wasser als Proviant kann nicht schaden. Wickelbereiche gibt es.

Auch interessant

Kommentare