RC-Car-Crew Korbach mit eigener Rennstrecke

Modellauto-Rennen am „Natodrom“

+
Gruppenbild mit junger Dame: Die Mitglieder der „RC-Car-Crew Korbach“ präsentieren ihre Modellautos – und im Hintergrund die neue Rennstrecke „Natodrom“, die sie am 19. Mai offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

Korbach - Nach Herzenslust Rennen mit Modellautos fahren - das ist der „RC-Car-Crew“ aus Korbach inzwischen auf dem Gelände der ehemaligen belgischen Kaserne möglich. Dort haben sie eine Rennstrecke aufgebaut. Am 19. Mai wird sie ihrer Bestimmung übergeben.

Auf dem hinteren Teil des einstigen Kasernenareals vor den Toren Korbachs haben die Mitglieder des Modellauto-Rennsportvereins Korbach eine Fläche gepachtet, die perfekt ihren Ansprüchen entspricht, erklärt Thomas Schmidt vom Vereinsvorstand: Sie ist groß und weit genug entfernt von Wohngebieten, sodass sich niemand von den Motorengeräuschen der Modellautos belästigt fühlen muss. Das war den Sportlern wichtig - und so haben sie sich in den vergangenen drei Jahren mächtig ins Zeug gelegt, um ihren Traum von einer eigenen Rennstrecke in die Tat umzusetzen.

Der Anfang des Vereins und seiner Aktivitäten lag in den Händen von drei Männern: Im Sommer 2008 schlossen Thomas Schmidt, Torsten Taubert und Christoph Imöhl sich zur Interessengemeinschaft „Nitro-Crew-Korbach“ zusammen, pachteten im Januar 2009 die Fläche auf der Kaserne, planten die Rennstrecke, gaben ihr den Namen „Natodrom“, fanden weitere Mitstreiter und bauten gemeinsam eifrig an der neuen Strecke. Im Februar 2011 wurde aus der Interessengemeinschaft der eingetragene Verein „RC-Car-Crew Korbach“, dem Torsten Taubert vorsteht; als „Ortsverein 163“ ist er Teil des „Deutschen Minicar-Clubs“.

Inzwischen gehören dem jungen Verein 26 Mitglieder an - vom dreijährigen Fabio Schmidt bis zum 61-jährigen Walter Herrmann, vom Anfänger bis zum Wettbewerbsfahrer, und die Strecke ist so gut wie fertig. Siebenfach-Sprungkombination, massive Boxengasse, Zeitnehmerhäuschen und professionelle Zeitmessanlage sind wichtige Stichpunkte mit Blick auf die Rennstrecke. Dort zugelassen sind alle „Off-Road RC-Cars“ bis zum Maßstab 1:8, egal ob mit Elektroantrieb oder Verbrennungsmotor, erklärt Thorsten Wedemeier, Mitglied im Vorstand.

Wenn sich die Männer derzeit an den Wochenenden auf dem Gelände des Natodroms treffen, dann nicht nur um zu fahren, sondern auch um für die letzten Feinheiten Hand anzulegen bis zur offiziellen Eröffnung der Rennstrecke am Samstag, 19. Mai. An dem Tag soll dort der erste Probelauf unter Wettbewerbsbedingungen stattfin-den. „Läuft alles gut, wollen wir im nächsten Jahr die ersten Rennen veranstalten“, schaut Thomas Schmidt in die nahe Zukunft und erklärt, auch Leihfahrzeuge für Gastfahrer sollen angeschafft werden.

Wer Interesse am Modellauto-Rennsport hat, ist samstags auf dem Korbacher Natodrom-Gelände willkommen.

Mehr Infos gibt es im Internet unter www.nitrocrew.de

(von Marianne Dämmer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare