Vöhl

Motorenlärm zum Kaffeetrinken

+

- Vöhl (resa).Ein Sonntagnachmittag auf dem Balkon kann in Herzhausen, Thalitter oder Harbshausen schnell zum Ärgernis werden. Dann nämlich röhren die Motoren der heißen Öfen durchs Tal. Die Anwohner suchen nach Lösungen.

Christine Scheffer kennt den Moment gut: Wenn sie es sich am Sonntagnachmittag mit einem Becher Kaffee auf ihrer Terrasse hoch über dem Edersee in Herzhausen bequem gemacht hat, versteht sie plötzlich ihr eigenes Wort nicht mehr. Kolonnen von Motorradfahrern machen sich dann auf den Weg von Herzhausen Richtung Vöhl oder Buchenberg. „Das sind ganz beliebte Strecken, die in Motorradführern extra ausgewiesen sind“, weiß die Herzhäuser Ortsvorsteherin. Für viele Bewohner in Herzhausen aber sind die Motorengeräusche zur ständig präsenten Last geworden.

Am Ortsausgang Richtung Vöhl nämlich können die Motorradfahrer Gas geben, das führt zu erhöhter Lautstärke. Das Ortsschild entlässt sie früh aus der Geschwindigkeitsbegrenzung. „Das ist das eigentliche Problem“, sagt Christine Scheffer und wünscht sich eine Geschwindigkeitsbeschränkung oder die Verschiebung des Ortsschildes bis zur Einfahrt Richtung Schule. Zwei Anträge hat der Ortsbeirat bereits an das Amt für Straßen- und Verkehrswesen gestellt. Die Gemeinde hat den Ort bei ihrem Vorhaben unterstützt. „Es gab dann Messungen“, erklärt Vöhls Hauptamtsleiter Dirk Beckmann, der selbst Motorradfahrer ist. Das Ergebnis sei allerdings eindeutig gewesen: Zu wenige Motorräder seien am Wochenende durch den Ort gefahren, um eine Sonderregelung zu rechtfertigen. Außerdem hätten sich die meisten an die Geschwindigkeit gehalten.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Freitag, 17. August

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare