„Alte Herren“ aus Lengefeld legen neuen Wanderweg zum Wipperteich an

Mühlenpfad offiziell eröffnet

+
Idyllisch: Vom Parkplatz „Alte Wiese“ zum Wipperteich führt der neue Wanderweg „Mühlenpfad“.

Korbach - Lengefeld - In vielen Stunden Arbeit haben die „Alten Herren“ aus Lengefeld den neuen Wanderweg angelegt, seit gestern ist der „Mühlenpfad“ auch offiziell eröffnet.

„Letztes Jahr war hier noch die reinste Wildnis“, sagte Ortsvorsteher Axel Bitter-Schwalenstöcker. Jetzt führt ein schmucker Wanderweg vom Parkplatz „Alte Wiese“ zum Wipperteich. Von dort aus können Wanderer das vorhandene Wanderwegenetz zu einem kleinen oder großen Rundweg nutzen. Mit Spaten und Hacke sind die „Alten Herren“ aus Lengefeld dem widerspenstigen Gestrüpp zu Leibe gerückt.

Früher einmal Ölmühle

Gestern eröffneten die Lengefelder den neuen Weg offiziell mit einer kleinen Feier. Bürgermeister Klaus Friedrich durfte die Tafel mit dem Namen enthüllen: „Mühlenpfad“ heißt der 500 Meter lange Weg entlang des früheren Mühlgrabens. Der Name nimmt Bezug auf das Gasthaus „Alte Wiese“, das 1781 als Ölmühle erbaut wurde, bald aber schon auch als Raststätte für Fuhrleute diente.

Zum Kreis der „Alten Herren“ gehören rund ein Dutzend Männer, die sich regelmäßig dienstags am Nachmittag treffen - und dabei schon viele gute Vorhaben im Dorf umgesetzt haben. „Zum Beispiel die Instandsetzung des Friedhofzaunes, die Neugestaltung des Vorplatzes an der Mehrzweckhalle“, zählte Bitter-Schwalenstöcker auf.

Im Spätherbst 2011 begannen die Alten Herren mit ersten kleineren Arbeiten, im Winter wurden Bäume und Büsche zurückgeschnitten. Im Frühjahr schoben die fleißigen Lengefelder die Trasse, es folgte der Bau des neuen Zaunes, die Modellierung des Weges, die Schotterung, Einsaat von Grassamen und ein Geländerbau.

Das Gelände rund um den Wipperteich wurde mithilfe vom städtischen Bauhof und der Abteilung Stadtentwicklung im Rathaus freigeschnitten und gepflegt. Weitere Helfer und Sponsoren unterstützten die Arbeiten. Noch ergänzt werden sollen weitere Bänke und die Beschilderung.

Attraktiv für Gäste

Der Wanderweg hat auch touristische Bedeutung für den Ort, wie Axel Bitter-Schwalenstöcker erklärte: „Der Mühlenpfad ist auch für unsere Gäste attraktiv“, so der Ortsvorsteher. Lengefeld habe mehr als 20 Gästebetten. Der Ortsvorsteher hofft aber auch, dass die Lengefelder selbst den Mühlenpfad entdecken. „Viele wissen gar nicht, was wir hier für ein schönes Fleckchen haben“, sagte er.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare