Viele Hundert Besucher beim Brückenfest der „Concordia“-Chöre

Musik und gute Laune im Kurgarten

Willingen - Hochbetrieb im Kurgarten: Die Willinger „Concordia“-Chöre veranstalteten hier am Samstag das traditionelle Brückenfest.

Ohren- und Gaumenschmaus war auch diesmal wieder garantiert. Viele Hundert Besucher erlebten vergnügte Stunden miteinander. Für musikalische Kurzweil sorgten die wie immer bestens aufgelegte Sir-Williams-Band, DJ Tim Engelmann und drei Männerchöre: der Willinger MGV „Concordia“, der sich unter Leitung von Nikolaus Schröder gemeinsam mit dem MGV Olsberg präsentierte, und der MGV „Cäcilia“ Korschenbroich, der zum ersten Mal im Weltcup-Ort zu Gast war. Der Kontakt kam durch ein Vorstandsmitglied zustande, das vor einigen Jahren in Willingen Urlaub gemacht hat und damals vom Brückenfest so begeistert war, dass die Sänger jetzt eine Dreitagesfahrt ins Upland unternahmen. „Concordia“-Vorsitzender Erich Schnieder brachte den Gästen einige Sehenswürdigkeiten der Region nahe. Die Sänger der „Concordia“ denken über einen Gegenbesuch in Korschenbroich nach, einer Stadt in der Nähe von Mönchengladbach.Der gemischte Chor der „Concordia“ hatte am Samstag beim Brückenfest keinen Auftritt. Die Sängerinnen kümmerten sich stattdessen um das leibliche Wohl der Besucher, die mit süßen und herzhaften Spezialitäten verwöhnt wurden. 38 Kuchen und Torten waren schnell ausverkauft, doch es gab auch frische Waffeln, Plingen, Suppen, Leckeres vom Grill und Kartoffeln mit Quark oder Hering. Die jüngsten Besucher ließen sich schminken, freuten sich über Luftballon-Figuren und hatten viel Spaß in der Hüpfburg. Von Ulrike Schiefner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare