Willingen

Musikalische Vielfalt beim Herbstkonzert

- Willingen (bk). Die beiden „Concordia“-Chöre und die Rock-, 
Soul- und Fusionband „Cazara“ gestalteten am Samstag das Willinger Herbstkonzert.

„Wir haben dem 
Termin mit Freude entgegengefiebert“, so „Concordia“-Vorsitzender Erich Schnieder, der die Musikfreunde im Besucherzentrum willkommen hieß. 
Diese Freude schwang bei den Darbietungen der gut dreistündigen Veranstaltung mit, bei 
der sich die Chöre einzeln und gemeinsam vorstellten – der Männergesangverein mit gut 20 Sängern, der gemischte Chor mit etwa doppelt so vielen Mitwirkenden. Chorleiter Nikolaus Schröder, der viele Titel neu 
arrangiert hat, übernahm in 
bewährter Weise auch wieder die Moderation. Die Hitgiganten der 70er und 80er Jahre waren angekündigt – von „My Boy Lollipop“ bis hin zur Neuen Deutschen Welle. Neben bekannten Schlagern aus jener Zeit standen beispielsweise diverse immer wieder gern gehörte Musical-Hits auf dem Programm. Besonders zu nennen ist hier „New York, New York“, das die Sängerinnen und Sänger des gemischten Chors mit Schwung und bunten Leuchtstäbchen präsentierten – am 11. September, dem Jahrestag des terroristischen Angriffs aufs World Trade Center, eine musikalische Verbeugung vor der Stadt, die niemals schläft und die sich nicht unterkriegen lässt. „Butterfly“, „Über sieben Brücken musst du gehn“, „Y.M.C.A.“, „Mama Loo“ – das waren einige der Riesenhits, die vor 30, 40 Jahren wochenlang die deutschen Charts beherrschten; Songs, die damals Kult waren und bei denen am Samstag manche Erinnerungen hochkamen. „Cazara“, die neue Upländer Band, präsentierte in zwei Blöcken ihre große musikalische Bandbreite. Die Gruppe hat sich um Leadsänger Thomas Schwill und Frontfrau Viktoria Rohde formiert. Das Repertoire ist breit gefächert. Die neun Vollblutmusiker verknüpfen Rock und Soul gekonnt mit Elementen aus Klassik und Pop. Sie sprechen ihr Publikum mit fetzigen Titeln, bei denen die Post abgeht, ebenso an wie mit leisen, nachdenklich stimmenden Songs. Als besonderes Kabinettstückchen erlebten die Besucher „Patricia the stripper“. Am kommenden Samstag, 
18. September, tritt „Cazara“ 
bei der Siegerehrung der Deutschen Biathlon-Meisterschaft auf (19 Uhr, bei gutem Wetter im Willinger Kurgarten, ansonsten im Besucherzentrum). Enttäuschend für die Mitwirkenden des Herbstkonzerts: Bei der Veranstaltung blieben diesmal viele Plätze frei. Die Akteure suchen nach einer Erklärung und sind vielleicht auch schon fündig geworden. Die Chöre haben ihr Publikum, die Band hat ihre Fans. Beide Gruppen unter einen Hut zu bringen, ist nicht einfach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare