Willingen

Ein musikalisches Vergnügen

+

- Willingen (bk). Volles Haus beim Jahresabschlusskonzert der Schützenblaskapelle: Über 500 Zuhörer erlebten am Dienstag ein musikalisches Vergnügen mit gelungenen Überraschungen und lustigen Einlagen.

Michael Kahrig und seine Musikanten bewiesen erneut, was in ihnen steckt. Sie präsentierten im Willinger Besucherzentrum ein buntes Programm, angefangen von traditioneller Blasmusik – zackigen Märschen, gern gehörten Polkas und beliebten Egerländer Volksweisen – über Filmmusik und Ohrwürmer aus den 1960er- und 1970er-Jahren bis hin zu modernen Stücken, volkstümlichen Schlagern und Tanzmusik.

Dank intensiver Bemühungen um den Nachwuchs hat die Willinger Schützenblaskapelle das Kunststück vollbracht und viele junge Mitwirkende gewonnen. Gemeinsam mit den „alten Hasen“ sind sie mit sicht- und hörbarer Begeisterung bei der Sache. Die beiden Moderatoren des Abends, Anette Buchholz und Pfarrer Christian Röhling, waren sich mit den Besuchern einig: Die Schützenblaskapelle ist ein wichtiger Kulturfaktor im Uplandort. „Wir können dankbar sein, dass es in Willingen so viele Menschen gibt, die Musik machen.“ Denn Musik erfreut das Publikum und bringt auch diejenigen, die miteinander musizieren, dazu, aufeinander zu hören.

Die Besucher stimmten aus voller Kehle in die Hits der Wildecker Herzbuben und der Klostertaler mit ein. Sie klatschten, schunkelten und streckten die Hände zum Himmel. Ein Kompliment der Kapelle und ihrem Leiter Michael Kahrig! Ein dickes Lob auch Christian Röhling und Anette Buchholz, die Wissenswertes und Unterhaltsames rund um die musikalischen Darbietungen berichteten.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Donnerstag, 30. Dezember.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare