Stadt fordert Naturschutzbund auf, Rückstau vorm Redhof in Strothe zu beseitigen

Nachspiel am Bachlauf

+
Fünf Mulden hat der Nabu vor Strothe baggern lassen – ohne Absprache mit der Stadt. 

Korbach-Strothe. Fünf neue Tümpel haben bei Strother Landwirten kräftige Verärgerung ausgelöst. Die Korbacher Ortsgruppe des Naturschutzbundes (Nabu) legte Ende November fünf „Flachwasserzonen“ an einem Bachlauf nahe des Redhofs an (wir berichteten).

Ohne Absprache mit der Stadt ließ der Nabu einen Bagger anrücken, der die Tümpel auf rund 300 Metern Länge aushob – nicht neben dem Gewässer auf der Wiese, sondern mitten ins Bachbett hinein.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare