Wachsamer Nachbar alarmiert Feuerwehr

Nächtlicher Garagenbrand in Korbach

Doppelter Löschangriff: Die Feuerwehrleute begegnen dem Garagenbrand, indem sie Tor und Dach entfernen und von zwei Seiten löschen.

Korbach. Mitten in der Nacht ist eine Garage in der Pyrmonter Straße in Flammen aufgegangen. Ein Nachbar reagierte schnell.

Nicht lange vor 2.45 Uhr in der Nacht auf Mittwoch weckte ein Geräusch in der Pyrmonter Straße einen Nachbarn. Er ging der Sache nach, entdeckte Feuerschein an einer Garage und alarmierte die Feuerwehr, schildert der stellvertretende Stadtbrandinspektor Carsten Vahland.

Als die Einsatzkräfte ankamen, stand die Garage schon im Vollbrand. Um diesen zu löschen, gingen sie auf zwei Wege an die Sache heran: Zum einen starteten sie einen Innenangriff. Zum anderen öffneten sie von der Drehleiter aus das Dach - es war schon teilweise durchgebrannt, die Feuerwehrleute entfernten den Rest, um an die Flammen heranzukommen. "Der Einsatz ist sehr gut gelaufen", fasst Vahland die erfolgreichen Löscharbeiten zusammen.

Verwüstet: Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt, aber das Feuer hinterließ schwere Spuren.

So haben die Brandschützer auch vermieden, dass übergreifende Flammen an den benachbarten Garagen schwerere Schäden anrichten: Die Dächer wurden leicht beschädigt. Zum Kontrollieren und gegebenenfalls zum Löschen mussten die Einsatzkräfte in die Garagen hinein - eine davon mussten sie dafür aufbrechen.

Sechs Fahrzeuge und 32 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Einer von ihnen wurde leicht verletzt, als er sich das Bein verdrehte. Der standardmäßig angerückte Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus.

In der Garage befanden sich unter anderem ein Motorrad, ein Anhänger, mehrere Fahrräder und Werkzeugschränke. Sie brannte völlig aus, die Polizei schätzt den Sachschaden auf auf 15 000 Euro.

Die Brandursache ist laut Polizei noch unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel