457. Korbacher Kiliansmarkt mit Festumzug eröffnet

Nass und Spaß dabei

+

Korbach - Typisch Viehmarkt: Pünktlich zum feierlichen Umzug, für den sich 40 Gruppen herausgeputzt haben, fallen am Donnerstag Sturzbäche vom Himmel. Macht aber nichts; die Korbacher sind es schließlich gewohnt und lächeln tapfer.

Schlümpfe, Reiter, Fußballer, Ritter und Rocker – alle sind sie gekommen, um den Beginn des 457. Korbacher „Viehmarkts“ so bunt und abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Hunderte Meter lang ist der kleine Lindwurm, der sich wie gewohnt von der Sachsenberger Landstraße aus durch die Altstadt und die Fußgängerzone in Richtung Hauerplatz schlängelt.

Und auch wenn es aus Eimern schüttet und die Passanten unter Regenschirmen nach einem trockenen Fleckchen Erde suchen, ist das Interesse der Korbacher groß. Und die Hilfsbereitschaft: Dank Regenschirmhalterung stellen die Passanten sogar die Berichterstattung in der Landeszeitung sicher. Kaum einer der Anwesenden – sei er nun Beteiligter oder Publikum – schaut grimmig drein, obwohl die Kleidung doch bis auf die Haut durchgeweicht sein müsste. Da macht es auch kaum etwas aus, dass das eigens angemalte „Korbach goldrichtig“-Schild der Kinder wegen des Regens im Batikmuster daherkommt.

Nur wenige schaffen es, trockenen Fußes an der Hauer anzukommen. Zum Beispiel die Initiatoren der „Mobilen Kneipe“, die sich kurzerhand einen Pavillon auf den Hänger geladen hatten. Alle anderen von Feuerwehr- und Schützenspielmannszug und Freilichtbühne bis hin zu den Teilnehmern aus den Ortsteilen kamen durchgeweicht, aber eben nicht zerknirscht im Festzelt an. Viele Kindergartenkinder genossen die Abkühlung gar und verteilten mit ihren Spritzpistolen zusätzliche Wasserladungen – dem mobilen „Beheizten Schwimmbad“ sei Dank. Kaninchenzüchter, Schäferhundefans und Reitenthusiasten gaben sich ebenfalls die Ehre.

Ganz in ihrem Element fühlten sich die Experten für das nasse Element, die kleinen und großen Feuerwehrleute. Im Festzelt eröffnete Bürgermeister Klaus Friedrich zusammen mit Goldmarie Jana Möseler den Markt und zeichnete sechs Gruppen mit Ehrenpreisen aus. Ein kurzes Stelldichein auf der Bühne gaben sich die Rhenaer Musiker, bis die Barbaristen ihre Kanone abgefeuert hatten. Anschließend ging es für viele eine Runde auf den Markt. 70 Euro Preisgeld gab es für den Kindergarten Laake, die Turnabteilung des TSV, Patricias Reiterhof, FSC Helmscheid, Dorfgemeinschaft Lengefeld und die Freilichtbühne Korbach.

1108511

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare