Korbach

Neue Ausstellung im Bonhage-Museum zur DDR

+

- Korbach (den). Zeitgeschichte – dieser Begriff bezieht sich oft auf Erzählungen aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs und des anschließenden Wiederaufbaus. Dass auch vor 20 Jahren mit dem Ende der DDR Geschichte geschrieben wurde, ist vielen nicht bewusst.

An dieser Stelle setzt die neue Ausstellung im Wolfgang-Bonhage-Museum an, für die die Organisatoren noch Exponate und Geschichten suchen. „Ich wollte nicht mehr feige sein“ zeigt Erinnerungen, Erlebnisse und Exponate aus der ehemaligen DDR.

Im Sommer feiert die Kreisstadt 20 Jahre Partnerschaft mit dem ostdeutschen Waltershausen. Die dort bereits gezeigte Ausstellung soll ab 27. Juni auch in Korbach für Interesse sorgen. Zwei ehemalige Bürger der DDR, die heute in Korbach leben, haben sich bereiterklärt, eigene Stücke beizusteuern.

„Rübergemacht“ haben sowohl Frank Seidler als auch Ingo Schulz. Unterschiedlicher könnten ihre Geschichten allerdings kaum sein. Der 18-jährige Frank sah damals in der DDR keine Zukunft mehr für sich. Die Matrosenausbildung genehmigen die Behörden nicht, die Meisterschule darf er ebenfalls nicht besuchen. „Ich wusste, dass ich nicht weiterkomme“, erinnert sich der heute 42-Jährige.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Ausgabe vom Samstag, den 17. April 2010.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare