Korbach

Neue Häuser im Katthagen

- Korbach (jk). Der Ausbau im Katthagen geht weiter. Neben dem alten Feuerwehr-Stützpunkt soll die Baulücke mit einem modernen Doppelhaus geschlossen werden. Ein weiteres Mehrfamilienhaus ist geplant.

Der Katthagen am Herzen der Altstadt ist für die Stadtentwicklung kein einfaches Terrain: vor allem im Spannungsfeld zwischen dem alten Feuerwehrstützpunkt und der historischen Stadtmauer. Das alles ist zudem umgeben von einem Ensemble aus Fachwerk und Gotik. 2001 hatte Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich bereits Signale gesetzt, den verschachtelten und verwaisten Betonbau der Feuerwehr samt Schlauchturm mit neuem Leben zu erfüllen. Doch sollte es noch sieben Jahre dauern. Unter Regie der Weiser GmbH (Sinsheim) und des Korbacher Architekten Karl Suck entstanden bis Ende 2008 zehn neue Wohnungen. Insgesamt addierten sich die Investitionen bisher auf rund 1,5 Millionen Euro. Der Standard ist modern samt energiesparender Dämmung und Solaranlage, betont Michael Ochmann (Weiser GmbH).Nächste Woche soll ein weiterer Abschnitt beginnen – ein Doppelhaus an der Stadtmauer zum Katthagen. Dort stand bis Anfang 2008 noch ein kleines Fachwerkhaus, das im Zuge des gesamten Bauprojekts abgerissen wurde (wir berichteten). Als dritten Abschnitt hat Weiser zudem ein Sechsfamilienhaus im Visier, das auf dem Parkplatz gegenüber dem Stützpunkt gebaut werden soll. Im Frühjahr 2010 werden dort die Maurer voraussichtlich anrücken, die Planung hat ein Architekt aus Zwickau übernommen. „Für alle Generationen ein Zuhause“ heißt Weisers inhaltliche Devise: barrierefreies, familienfreundliches Wohnen für Jung und Alt im historischen Stadtkern mit Park (Katthagen) gleich hintendran.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare