Eröffnung in Korbach und vier anderen Orten

Neue Impfzentren in Waldeck-Frankenberg: Großer Andrang am ersten Tag

Lange Schlange vor dem neuen Impfzentrum in der kleinen Hauer-Turnhalle in Korbach.
+
Lange Schlange vor dem neuen Impfzentrum in der kleinen Hauer-Turnhalle in Korbach.

Korbach hat wieder ein Corona-Impfzentrum, wenn auch nur im Kleinformat. Bei der Eröffnung am Dienstag in der kleinen Hauer-Turnhalle war der Andrang riesig. Weitere Mini-Impfzentren eröffnen am Mittwoch in Bad Arolsen, Bad Wildungen, Frankenberg und Waldeck-Sachsenhausen.

Korbach - Die ersten Impfwilligen sind schon um 14 Uhr auf die Hauer gekommen, um auf ihre Impfungen zu warten. „Ich habe mit einem großen Andrang gerechnet“, sagt Sandra Prior aus Edertal. Sie arbeite ab Samstag in einem Testzentrum, habe als Friseurin außerdem ständig Kontakt mit Menschen, erklärt sie: „Deswegen wollte ich mir frühzeitig die Booster-Impfung abholen.“

Armin Wittmeier aus Fuldatal begleitet seinen Vater Arnold Wittmeier aus Goddelsheim. Beide stehen für die dritte Impfung an. „Bei den Hausärzten wartet man lange auf einen Termin, in den Impfzentren geht es schneller“, sagt Armin Wittmeier.

Innen ist unterdessen alles startklar. Die Halle beherbergt eine Miniaturversion des erst Ende September geschlossenen Impfzentrums in der Großsporthalle gleich nebenan mit Check-In, Check-Out, Apotheke, Wartebereichen und Impfkabinen. „Wir haben Freitag mit dem Aufbau begonnen und sind heute fertig geworden“, sagt Kreisbrandinspektor Gerhard Biederbick, der das Impfzentrum leitet. Rund 20 Mitarbeiter – von der Security bis zum medizinischen Personal – sind im Einsatz. 250 Impfdosen stehen am ersten Tag zur Verfügung.

Neben einer großen Nachfrage nach Drittimpfungen rechnet der Landkreis aber auch mit vielen Waldeck-Frankenbergern, die sich das erste Mal gegen das Corona-Virus impfen lassen wollen. „Von 210 Impfungen, die wir am Samstag noch im Impfzentrum in der Weizackerstraße gegeben haben, waren rund 90 Erstimpfungen“, sagt Biederbick.

Wie viele Impfungen das Zentrum pro Impftag schafft, hängt davon ab, wie zügig die Formalitäten bei der Anmeldung erledigt werden. Impfwillige sollten Krankenversicherungskarte, ein Ausweisdokument und möglichst den Impfpass mitbringen. Bereits Geimpfte sollten die Unterlagen ihrer Erst- oder Zweitimpfung bereithalten.

Zusätzlich dazu muss das „Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen Covid-19 mit mRNA-Impfstoff“ mitgebracht werden und der „Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen Covid-19 mit mRNA-Impfstoff“. „Beide Dokumente müssen in der aktuellsten Version vorliegen und sollten möglichst schon vollständig ausgefüllt sein“, sagt Kreissprecherin Ann-Katrin Heimbuchner. Sie können auf der Webseite des Landkreises heruntergeladen werden unter www.landkreis-waldeck- frankenberg.de/impfen

Standorte und Zeiten der fünf Impfzentren

Korbach: kleine Hauer-Turnhalle, dienstags und donnerstags 15 bis 19 Uhr, samstags 9 bis 13 Uhr.

Frankenberg: ehem. MVZ im Kreiskrankenhaus (Eingang Hubschrauberplatz), mittwochs 15 bis 19, samstags 9 bis 13 Uhr.

Bad Wildungen: Schule Breiter Hagen (Eingang Poststraße), mittwochs 15 bis 19 Uhr, samstags 9 bis 13 Uhr.

Bad Arolsen: Bürgerhaus (Rathausstraße 3), mittwochs 14 bis 18 Uhr, samstags 9 bis 13 Uhr.

Sachsenhausen: Stadthalle (Werbaer Straße 5), mittwochs 14 bis 18 Uhr, samstags 9 bis 13 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare