Früheres Gemeindehaus umgebaut

Neue Kita in der Korbacher Friedrichstraße öffnet ihre Türen

Besuch vor dem Auftakt der Betreuung: Bürgermeister Klaus Friedrich (rechts) war mit Vertretern der verschiedenen Gremien und dem Erstem Kreisbeigeordneten Karl-Friedrich Frese (Vierter von rechts) zu Besuch bei Kita-Leiterin Julia Fackiner (Sechste von links).
+
Besuch vor dem Auftakt der Betreuung: Bürgermeister Klaus Friedrich (rechts) war mit Vertretern der verschiedenen Gremien und dem Erstem Kreisbeigeordneten Karl-Friedrich Frese (Vierter von rechts) zu Besuch bei Kita-Leiterin Julia Fackiner (Sechste von links).

In Korbach nimmt am Dienstag eine neue Kita ihren Betrieb auf: Start ist zunächst für 30 Mädchen und Jungs, insgesamt sollen 50 Kinder zwischen neun Monaten und dem Schulbeginn Platz haben.

Korbach – Früher war das Gebäude an der Friedrichstraße Gemeinde- und Pfarrhaus, dann hat die Stadt das Haus samt Grundstück gekauft, um den steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen – vor allem für Kinder unter drei Jahren – zu decken.

Damit die „Kleinen Helden“ jetzt altersgerecht spielen können und betreut werden, wurden rund zwei Millionen Euro investiert. Mit insgesamt 900 000 Euro wird das Projekt durch das Bundesfamilienministerium gefördert. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg beteiligt sich mit rund 235 000 Euro am Ausbau der Einrichtung. Die Planung und Umsetzung des Umbaus übernahm das Stadtbauamt.

„Hier ist ein besonderer Kindergarten mit viel Tageslicht entstanden, der den Kindern und den Erzieherinnen optimale Bedingungen bietet“, erklärte Bürgermeister Klaus Friedrich jetzt bei einem Besuch der Kita mit Vertretern der städtischen Gremien. Er dankte dabei auch den Mitgliedern der Stadtverordnetenversammlung für die Unterstützung bei der großen finanziellen Herausforderung.

„Für unsere 22 Städte- und Gemeinden im Landkreis bedeutet es einen enormen Kraftakt, den gesetzlichen Ansprüchen für die Kinderbetreuung nachzukommen“, sagte Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese. „Der Landkreis tut alles, um im Rahmen seiner Möglichkeiten die Kommunen bei dieser großen Aufgabe zu unterstützen.“

Neben einem großen Außenbereich und den individuell gestalteten Gruppenräumen stehen ein separater Bewegungsraum, ein Werk- und Bastelzimmer sowie Ruheräume zur Verfügung. Auch ein „Kinderrestaurant“ wird es in der Einrichtung geben. Drei Gruppen wird die neue Kita haben. Beginn ist jetzt mit 30 Kindern, in den kommenden Wochen und Monaten kommen weitere hinzu.

Kita-Leiterin Julia Fackiner und ihr Team freuen sich darauf, mit den Kindern das moderne Gebäude zu beziehen. Das Team hat sich für die Einrichtung auch bereits einen Namen ausgesucht: Die Kita „Kleine Helden“ nimmt mit ihrem Namen Bezug auf Persönlichkeiten der Korbacher Geschichte, die in ihrem Leben Außergewöhnliches geleistet haben.

Ein großes Eröffnungsfest mit allen Kindern und Eltern sowie den beteiligten Gremien der Stadt und den Anwohnern muss aufgrund von Corona allerdings noch warten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare