Bauarbeiten im Zeitplan

Neue Werkstatt der Kurhessenbahn in Korbach wächst weiter

+
Die Bauarbeiten liegen im Zeitplan: Ende 2018 soll die neue Werkstatt für Dieseltriebwagen der Kurhessenbahn in Korbach fertiggestellt sein.

Korbach. Die neue Werkstatt für 27 Dieseltriebwagen am Korbacher Bahnhof wächst: Sie soll in Anfang 2019 in Betrieb gehen, 23 Arbeitsplätze sollen dort entstehen. Die Bauarbeiten liegen laut Kurhessenbahn trotz einer unerwartet langen Winterpause weitgehend im Zeitplan.

Mehr als elf Millionen Euro investiert die Kurhessenbahn in die zweigleisige neue Werkstatt mit angeschlossenem Sozialgebäude. Das Hallendach und die Luken für Tageslicht sind bereits fertig, derzeit wird die Wandverkleidung montiert. „In 14 Tagen ist die Halle komplett zu“, sagt Hans-Martin König, Leiter Infrastruktur der Kurhessenbahn.

Derzeit laufen laut König die Arbeiten an beiden Instandhaltungsgruben. Der Portalkran, der später die schweren Motoren, Radsätze und andere Teile der Triebwagen anheben wird, ist bereits in der Halle installiert. Gebaut wird zusätzlich zur Werkstatt auch eine Art „Waschstraße“ für die Züge. Die Bodenplatte für die sogenannte Außenreinigungsanlage wird derzeit betoniert. Im Sozialgebäude sind bereits die Trockenbauer am Werk.

Durch die neue Werkstatt in Korbach erwartet die Kurhessenbahn sowohl ökonomische und ökologische Vorteile bei der Instandhaltung der Züge: So werden 300 000 Leerkilometer pro Jahr vermieden, die derzeit noch anfallen, weil die Triebwagen weiter entfernten Werkstätten anfahren müssen. Der Standort Korbach hatte sich auch als optimal erwiesen, weil ohnehin nachts bis zu elf Fahrzeuge dort abgestellt sind.

Insgesamt 23 Mitarbeiter will die Kurhessenbahn neu einstellen. „Im Zweischichtbetrieb soll mit je sieben bis acht Mitarbeitern gearbeitet werden“, erklärt Hans-Martin König.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare