Goddelsheim:

Neuer Kanal statt „Filzsocke“

- Lichtenfels-Goddelsheim. Die Stadt Lichtenfels lässt buddeln. Auf einer Länge von 700 Metern wird der Abwasserkanal durchs Heimbachtal zur Kläranlage komplett erneuert. Inliner waren angedacht, technisch aber nicht möglich.

Die Arbeiten sind in zwei Abschnitte eingeteilt: Bis spätestens Februar werden die Arbeiten in der Nähe Wiesenweg/Viehweg ausgeführt. Dann folgt im Frühjahr die Erneuerung der Kanäle bis zur Kläranlage durch Wiesen und Felder. „Im Frühjahr ist beim örtlichen Landmaschinenhändler der Teufel los“, erklärt Bauamtsleiter Adolf Scheuermann. Deswegen wurden diese Arbeiten vorgezogen. Bei der ursprünglichen Planung waren die Mitarbeiter der Stadt davon ausgegangen, mit dem sogenannten „Inliner“-Verfahren den bestehenden Kanal sanieren zu können. Dann wären Nadelfilzrohlinge durch das bestehende Rohr getrieben worden, die aushärten und eine dichte Innenhaut bilden.Doch der Kanal präsentiert sich nicht mehr rund, sondern ellipsenförmig, ergab eine genauere Untersuchung.

Mehr in der WLZ-FZ-Zeitungsausgabe vom 12. Dezember.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare