Eigentümer Axel Hoppe-Schumacher will bis zu zwei Millionen Euro in Umbau stecken

Neues Leben für City-Passage

Korbach - Rund zwei Millionen Euro will Eigentümer Axel Hoppe-Schumacher in den Umbau der City-Passage investieren, um leer stehende Ladenflächen völlig neu zu vermarkten. Bis Dezember sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Ein großer Bauschutt-Container vor dem Gebäude in der Korbacher Fußgängerzone macht es augenscheinlich: Hier tut sich etwas. Erste Abrissarbeiten im Inneren des 1995 eröffneten Gebäudekomplexes laufen bereits. Dabei gehe es vor allem darum, die Statik für die geplante Umgestaltung zu überprüfen, erklärte Axel Hoppe-Schumacher (Hamburg), Inhaber der Immobilie. Ziel sei die Neugestaltung der Fläche mit einer besseren Anbindung an die Fußgängerzone. Zwischen 1,5 und zwei Millionen Euro will Hoppe-Schumacher in die „Revitalisierung“ des Geschäftsgebäudes stecken, dessen Vermarktung zuletzt eher glücklos war. Denn was vor fast 20 Jahren eigentlich als kleine Flaniermeile gedacht war, wurde zur Durchgangsstation für mehr oder weniger erfolgreiche Geschäfte. Nachdem der langjähriger sogenannte „Ankermieter“ mit dem Sport- und Spielwarenhandel Ende 2004 ausgezogen war, ging es mit dem Standort bergab. Der Begriff „Passage“ erhielt einen schalen Beigeschmack. Mehrere Versuche in den folgenden Jahren, der Immobilie neues Leben einzuhauchen, blieben ohne große Durchschlagskraft. Diesmal wagt der Eigentümer den großen Wurf und will die Passage architektonisch auf den Kopf stellen und die Flächen neu zuschneiden. Voraussichtlich im Dezember sollen laut Hoppe-Schumacher die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Für den Umbau muss ein Teil der bisherigen Mieter weichen: Das Modegeschäft „Carolin Vanity“ ist bereits in die Professor-Bier-Straße umgezogen, der Juwelier Becker bleibt in der Bahnhofstraße und wird auf der gegenüberliegenden Straßenseite im ehemaligen „Ihr Platz“ neu eröffnen. Auch dort wird derzeit kräftig umgebaut. Neben den Räumen für den Juwelier entsteht in dem Gebäude auch eine Filiale mit Damenmode von „Gerry Weber“. In die runderneuerte „City Passage“ soll unterdessen als neuer zugkräftiger Ankermieter, von dem sich der Eigentümer eine überdurchschnittliche Kundenfrequenz verspricht, offenbar eine Handelskette aus dem Bereich Drogerie/Schreibwaren einziehen. Hoppe-Schumacher wollte das mit Hinweis auf noch nicht unterschriebene Verträge aber gestern gegenüber der WLZ-FZ nicht bestätigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare