Baufortschritt: Neuer Kreisverkehr in der Flechtdorfer Straße wird am Montag offiziell eröffnet

Neues Stadtviertel wächst an allen Ecken

+
Das neue Wohn- und Geschäftshaus am Güterbahnhof wächst langsam in die Höhe.

Korbach - Das neue Stadtviertel am Güterbahnhof wächst. Als erstes wird der Kreisverkehr an der Flechtdorfer Straße fertig: Hier darf der Verkehr spätestens ab Montag rollen.

Mitarbeiter des Bauhofs kümmern sich derzeit um die Gestaltung der Mittelinsel – auch der letzte der vier im Innenstadtring geplanten Kreisverkehre soll wieder ein unverwechselbares Gesicht bekommen. Wie es aussehen wird, darum machen die Landschaftsgärtner der Stadt aber noch ein großes Geheimnis. Nur soviel: Thematisch geht es um Wasser und Ufer. Offiziell soll der Kreisel am Montag eröffnet werden, voraussichtlich wird das Rondell aber schon am Wochenende für den Verkehr freigegeben – zwei Wochen früher als geplant. Im April hatten die Bauarbeiten begonnen, während der gesamten Bauzeit war die Straße für den Verkehr voll gesperrt. „Das hat es uns erleichtert, den Kreisverkehr zügig fertig zustellen“, sagt Harald Rittinghaus vom städtischen Bauamt.

Der Fahrbahnrand des neuen Kreisels hat einen Durchmesser von 31 Metern Durchmesser, das neue Wohn- und Geschäftshaus wird eine eigene Zufahrt erhalten. Mit 480 000 Euro schlägt der Bau zu Buche, davon fließen knapp 300 000 Euro aus dem Fördertopf des Landes.

Aber auch gleich nebenan auf dem ehemaligen Hoppe-Schumacher-Gelände ist der Baufortschritt augenscheinlich: „Wir liegen im Zeitplan“, erklärt Architekt Christoph Hesse. Derzeit liefen die Rohbauarbeiten. „Aber die Ausbaugewerke habe teilweise auch schon begonnen“, sagt Hesse.

Klar ist mittlerweile auch, dass alle drei geplanten Pavillons am Kuhbachufer vor dem neuen Wohn- und Geschäftsgebäude realisiert werden: „Wir haben Mieter gefunden, die aus dem Bereich Dienstleistung und Gastronomie kommen“, so der Architekt. Gebaut werden soll auch bald auf dem früheren Gelände des Schuhhauses Kleine. Dort ist derzeit noch ein provisorischer Parkplatz für die Anwohner eingerichtet. Sobald die Arbeiten am städtischen Parkplatz beendet sind, wird auch hier ein mehrstöckiges Gebäude für Einzelhandel, Büros und Wohnungen entstehen.

Parallel zum Parkplatzumbau wird außerdem auf einer Länge von 160 Metern die Kuhbach naturnah umgestaltet. Bagger graben sich zur Zeit in das Erdreich des Ufers.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare