Birgit Conrads eröffnet „Manubrium“ und ergänzt Praxis für Osteopathie

Neuling im Gründerzentrum

+
Werner Niederquell (l.) und Dr. Marc Müllenhoff begrüßen Birgit Conrads (2.v.l.) im Gründerzentrum. Angesiedelt ist dort auch die Praxis Christiane Zahradnik (Osteopathie).Foto: Kleine

Korbach - Korbachs Gründerzentrum hat weiter „Nachwuchs“ bekommen: Gesundheitspraxen sind im Brutkasten für junge Unternehmen derzeit stark vertreten.

„Das Gründerzentrum ist nach wie vor ein wichtiger Baustein“, unterstreicht Korbachs Wirtschaftsförderer Werner Niederquell. Im Gebäude an der Briloner Landstraße erhalten junge Unternehmen viel Unterstützung in der Startphase. Das reicht von günstigen Mieten bis zur gemeinsam nutzbaren Infrastruktur. So stehen den kleinen Gründern Besprechungsraum, Kopierer, Netzwerkserver, Wartebereich und Beratung zur Verfügung.

2004 wurde das Gründerzentrum eröffnet. Ziel ist, dass die jungen Unternehmen nach maximal fünf Jahren wieder ausziehen. Das funktioniert auch, erklärt Niederquell: „Und lange Leerstände hatten wir noch nie.“

Mieter sind derzeit ein Architekturbüro, eine Unternehmensberatung, ein Personaldienstleister - und zwei Gesundheitspraxen. Die Heilpraktikerin Birgit Conrads aus Willingen hatte am 16. Mai ihren ersten Tag mit der kleinen Praxis „Manubrium“. Inhaltlich geht es um Naturheilkunde, von Fußreflexzonen-Therapie bis zur Entsäuerung des Körpers. Ebenso möchte sie Prävention in heimischen Unternehmen anbieten. Zum Start am Mittwoch gratulierten Wirtschaftsförderer Niederquell und der Korbacher Stadtmarketing-Experte Dr. Marc Müllenhoff, die mit ihren Büros selbst zum Team im Gründerzentrum gehören.

Voneinander lernen, sich gegenseitig unterstützen und ergänzen, das ist ebenfalls ein wichtiger Faktor im Gründerzentrum. Dies gilt nunmehr auch im Sektor „Gesundheitswesen“, denn seit über zwei Jahren bietet die Korbacherin Christiane Zahradnik mit ihrer Praxis für Osteopathie wertvolle Hilfe für Patienten aller Altersgruppen. Der Patientenkreis reicht inzwischen weit über Korbach hinaus bis Brilon und Kassel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare