Willingen

Nichts ist unmöglich: Die „free Willis“ vom Mühlenkopf/Video

- Willingen (jk). Sie stehen meist im Hintergrund, aber ohne sie wäre das alljährliche Weltcup-Springen in Willingen niemals möglich – die über 1000 freiwilligen Helfer.

„Free Willis“ haben sie sich getauft, die große Schar an ehrenamtlichen Helfern. Viele von ihnen stehen nicht nur die drei Tage fürs Weltcup-Wochenende parat, sondern schuften auch im Vorfeld, damit Springer, Trainer, Betreuer, Journalisten und vor allem die Zuschauer beste Bedingungen vorfinden.

Dabei kommen sie nicht nur aus Willingen, sondern auch aus angrenzenden Gemeinden oder dem benachbarten Westfalen, um mit viel Idealismus anzupacken: ob als Rettungskräfte, Verkehrsordner, Medienbetreuer, Schanzenkommando oder im Festzelt.

In unserem Video zeigen wir, was die „free Willis“ alles können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare