Hunderte informieren sich im Bauhof der Stadt Korbach

Offene Türen locken viele Besucher

Korbach - Menschen, Maschinen und Motoren: Erstmals hat der Bauhof der Stadt Korbach zu einem Tag der offenen Tür am Samstag eingeladen. Hunderte kamen.

„Die meisten Leute wissen gar nicht, für welche Aufgaben das Bauhof-Team eigentlich zuständig ist“, stellt Bauhofleiter Friedhelm Schmidt immer wieder fest. Genau aus diesem Grund hatten die Korbacher beim Tag der offenen Tür am Samstag Gelegenheit, sich aus erster Hand über die vielfältigen Aufgaben der 58-köpfigen Truppe im Homberger Weg zu informieren. Mehrere Hundert nahmen nach Schmidts Schätzungen das Angebot wahr.

Bauhof von A bis Z

„Unsere Tätigkeiten gehen von A wie Abfallsentsorgung bis Z wie Zaunreparatur“, sagt der Bauhofleiter: Die Pflege der öffentlichen Grünanlagen im Sommer, Streu- und Räumdienst auf den Straßen im Winter; dazu ganzjährig Instandsetzungs- und Wartungsarbeiten an und in öffentlichen Einrichtungen, Straßen und Plätzen, Beschilderungen, Reinigungsarbeiten, die Müllabfuhr – die Liste ließe sich beliebig fortführen. Mechaniker, Gärtner, Zimmerleute, Landmaschinenmechaniker und viele mehr der insgesamt 15 Berufsgruppen des Bauhofs gaben den Besuchern einen Einblick in ihre vielfältige Arbeit. Mit von der Partie waren auch die Fachleute vom Abwasserverband Ittertal, dem auch die Stadt Korbach angehört. Sie demonstrierten an einer zehn Meter langen Plexiglasleitung, wie sie mit ihrem Spülfahrzeug verstopfte Rohre freibekommen.

Viele Korbacher nutzten den Tag, um das Gespräch mit den Mitarbeitern zu suchen. „Es gab viele Anregungen und hauptsächlich positive Rückmeldungen“, sagt Schmidt. Auf großes Interesse stieß der Fuhrpark des Bauhofs, unter anderem mit 17 Transportern, zwei großen Lkw, zwei Müllwagen, einer Kehrmaschine und zwei Unimogs. Mächtig stolz darauf, im großen Müllauto mal hinterm Steuer sitzen zu dürfen, waren etwa Finja und ihr Bruder Sebastian.

Viele Familien schauten sich auf dem Gelände am Homberger Weg um. Gleich in Mannschaftsstärke angerückt waren die Feuersalamander der Korbacher Feuerwehr. In der Gruppe dürfen Kinder unter zehn Jahren in die Arbeit der Brandschützer hineinschnuppern. Sie versuchten sich am Bauhof-Quiz mit zehn Fragen. Zu gewinnen gab es übrigens fünf Preise, darunter Pflanzen und Hanse-Gutscheine.

Auch für Essen und Getränke hatten die Bauhof-Mitarbeiter gesorgt. So gab es für die Gäste Deftiges vom Grill. Außerdem war im Aufenthaltsraum ein reichhaltiges Kuchen- und Tortenbüfett aufgebaut. Am Eiswagen vor dem Bauhof konnten sich Kinder mit Eiscreme versorgen. (lb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare