Ausstellung in Schmittlotheim gut besucht· Trecker, Zweiräder und alte Autos

Oldtimer tuckern über Straßen und Feld

+
Oldtimer-Freund Albert Leukefeld macht mit Leonard und Madita Schultze eine Traktorfahrt und Walter Hamel legt mit seinem historischen Grammophon Musik auf.

Vöhl-Schmittlotheim - Traktoren, Autos, Motorräder und sogar ein Feuerwehrwagen aus dem Jahr 1949: Bei der Oldtimer-Ausstellung am Wochenende in Schmittlotheim blieben bei den Besuchern keine Wünsche offen.

Zu einer Oldtimer-Ausstellung am Sonntag in Schmittlotheim begrüßte das Dorf viele interessierte Besucher. Die Idee, die erstmalig 2009 umgesetzt wurde, hatte schon damals großen Zuspruch gefunden. Dieses Mal waren Traktoren-Aussteller aus über 15 Orten dabei, Gäste kamen auch aus Höxter und Göttingen. Kurz nach 11 Uhr eröffnete Georg Nagel die Veranstaltung und begrüßte alle Aussteller und Gäste.

Mit lautem Geknatter fuhren die Traktoren auf den Ausstellungsplatz an der Eder. Das älteste Modell war ein eisenbereifter Deering aus dem Jahr 1928, der auf einem Anhänger transportiert wurde. Seltene Marken wir Allgaier oder Bautz in verschiedenen Pferdestärken waren zu sehen und zu hören.

Ein zehn PS starker Trecker der Marke Holder, Baujahr 1952, und ein Hanomag von 1970 mit damals beachtlichen 90 PS waren dabei. An über 70 Traktoren bestaunten die Besucher verschiedene Bauweisen. Die Besitzer gaben Auskunft über die Geschichte der Fahrzeuge.

Die meisten Treckerliebhaber haben die Maschinen bei Landwirten erworben und mit viel Liebe restauriert. Inzwischen gibt es viele Interessengemeinschaften, die dieses Stück Industriegeschichte bewahren. Viele der Fahrzeuge sind noch in den Altkreisen Frankenberg oder Waldeck zugelassen worden und haben darum heute die Kennzeichen „FKB“ oder „WA“. Zwei Traktoren hatten sogar die Schilder mit der Anfangskennung AH angebracht. AH stand bis 1952 für Amerikanische Zone Hessen.

Außerdem waren rund 40 Fahrzeuge verschiedener Marken und Altersklassen zu bestaunen. Vom Goggomobil bis zum Unimog: An sportlichen Schlitten und praktischen Gefährten war vieles dabei. Bilder von den Fahrzeugen vor ihrer Restaurierung ließen erahnen, wie viel Zeit, Geld und Liebe die Oldtimer-Freunde in ihre Gefährte stecken.

Auch Zweiräder gab es zu sehen: Mehr als 60 Motorräder der Marken NSU, BMW, Zündapp, Horex, Herkules und DKW waren ausgestellt. Legendäre Namen, die in den Motorradfreunden Erinnerungen an Jugendtage weckten. Nach der ersten Besichtigung starteten die Besucher und Aussteller einen Treckerkorso durch den Ort und über das umliegende Feld.

Die Schmittlotheimer zeigten auch ihren alten Feuerwehranhänger, worauf die 1949 erworbene Spritze und die originale Ausrüstung zu sehen war.

Ein weiterer Höhepunkt an dem spätsommerlichen Nachmittag war eine Ausstellung von Walter Hamel, der eine große Sammlung von Schreibmaschinen besitzt und die ältesten Stücke (bis Baujahr 1898) ausstellte. Mit seinem Grammophon, das alte Schallplatten mit Marschmusik erklingen ließ, rundete er die Ausstellung ab.

Die Oldtimer-Freunde aus Schmittlotheim freuen sich schon auf 2014. Dann wollen sie während ihrer Jubiläums-Feier zum 750-jährigen Bestehen ihres Ortes erneut eine Oldtimer-Ausstellung veranstalten. (as)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare