Klinik erhebt Gebühren ab 2. Januar

Parken am Korbacher Stadtkrankenhaus kostet künftig

+
Künftig sind die Parkplätze kostenpflichtig: Christian Jostes (links), Geschäftsführer des Stadtkrankenhauses, und der kommissarische Leiter der Abteilung technische Dienste, Markus Hesse, stehen vor einer der neuen Schrankenanlagen.

Korbach. Wer in den letzten Tagen als Patient oder Besucher an der Klinik war, hat es längst bemerkt: An allen Parkplätzen auf dem Krankenhausgelände sind Schranken montiert worden. Ab 2. Januar kostet das Parken auf einem der 179 Stellplätze Geld. Laut Klinikleitung eine Maßnahme gegen Fremdparker.

„Was viele Krankenhäuser und öffentliche Institutionen bereits lange vor uns eingeführt haben, gilt mit dem neuen Jahr auch in Korbach: Die Parkplätze werden gebührenpflichtig“, sagt technischer Leiter Markus Hesse. Damit wolle man ermöglichen, dass denjenigen, die wirklich ein Anliegen im Krankenhaus haben, auch tatsächlich Parkraum zur Verfügung steht. Durch die Parkraumbewirtschaftung sorge das Krankenhaus für mehr freien Parkraum, sagt Christian Jostes, Geschäftsführer des Stadtkrankenhauses.

„Leider kommt es immer häufiger vor, dass die Parkflächen am Krankenhaus von Fremdnutzern blockiert werden“, erklärt Christian Jostes die Hintergründe. Wohl auch deshalb sei die Parkplatz-Situation am Stadtkrankenhaus in den letzten Jahren immer wieder in der Diskussion. „Besucher und Patienten haben sich beschwert, dass sie keinen Parkplatz finden konnten oder sehr lange auf dem Gelände kreisen mussten“, sagt der Krankenhaus-Geschäftsführer. „Und im Gegenzug dazu standen reservierte Parkflächen frei.“

Diese reservierten Parkplätze werde es nun nicht mehr geben. Fortan sollen alle Parkplatzbesucher am Krankenhaus gleich behandelt werden und können auch direkt auf den Plätzen unmittelbar vor dem Haupteingang parken, die bislang zum Teil für Mitarbeiter reserviert waren.

Parkgebühren sind an vielen Krankenhäusern üblich: Das Frankenberger Kreiskrankenhaus verlangt bereits ab der ersten halben Stunde Geld und bietet außerdem Tagestickets für fünf Euro und Wochentickets für 28 Euro an. Auch dort gibt es kostenlose „Storchenparkplätze“ für werdende Väter und Mütter, wie es auf der Internetseite der Klinik heißt. An der Marburger Uniklinik ist das Parken in der ersten halben Stunde frei, die erste Stunde kostet einen Euro, jede weitere halbe Stunde 50 Cent. 

So viel kostet das Parken am Korbacher Stadtkrankenhaus ab 2. Januar 

Die erste halbe Stunde können Patienten und Besucher kostenlos parken. Für die erste Stunde Parken wird ein Euro fällig, ab der zweiten Stunde jeweils 1,50 Euro. Der Tages-Höchstsatz beträgt fünf Euro. Kostenlose Stellplätze gibt es für die Notfallversorgung durch diensthabende Bereitschaftsärzte und werdende Eltern, die sogenannten Storchenparkplatzplätze, erklärt die Klinik in einer Pressemitteilung.

 Für Mitglieder des auf dem Krankenhausgelände ansässigen Reha-Sport-Vereins wird der Verein die Parkgebühren übernehmen, sodass den Mitgliedern keine Kosten entstehen. Kostenlos bleibt das Parken künftig auch für die Mitarbeiter. Das sei über eine Vereinbarung mit dem Betriebsrat geregelt, sagt Tanja Jostes, zuständig für die Unternehmenskommunikation im Korbacher Stadtkrankenhaus. Für die Mitarbeiter gibt es gesonderte Parkplätze.

Hier liegt das Stadtkrankenhaus in Korbach: 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare