Finale im K20-Bandcontest am kommenden Freitag · Vier Bands treten ab 20 Uhr gegeneinander an

Plattenaufnahme für die Gewinner

Korbach - Es ist endlich so weit: Das Ende des K20-Bandcontest der Saison 2013 steht bevor. Aus insgesamt acht Bands der beiden Vorrunden haben es vier ins Finale geschafft. Am Freitag spielen sie um die Wettbewerbskrone.

Die erste Vorrunde hatte „Riphity“ (Diemelstadt) den Jury- und „Joker“ (Burgwald) den Publikumssieg eingebracht. Sie zogen automatisch ins große Finale ein. Die letzten beiden Plätze im Finale sicherten sich in der zweiten Vorrunde die Bands „13 and Pregnant“ (Korbach) und „No one Important“ (Korbach). „No one Important“ räumten sogar den Jury- und Publikumssieg gleichzeitig ab.

Die vier Finalisten haben am 31. Mai die Möglichkeit, ordentlich Preise abzuräumen: Der Erstplatzierte gewinnt eine Plattenaufnahme bei Marburg Records; fünf Songs werden im Studio digitalisiert und gemastert. Zusätzlich gibt es einen bezahlten Auftritt beim Altstadt- und Kulturfest. Das Konzert auf der Waldecciabühne hat sich inzwischen fest etabliert und ist bei den jüngeren Festbesuchern ein wahrer Publikumsmagnet. Zu guter Letzt erhält der Erstplatzierte eine Pressemappe von der Landeszeitung, die den ganzen Contest begleitet.

Dem Zweitplatzierten winken 50 Bandshirts, die unters Volk und unter die Fans gebracht werden können. Auch die zweiten Gewinner gewinnen ein bezahltes K20-Konzert und eine Pressemappe von der WLZ.

Auch der Drittplatzierte geht nicht leer aus: Die Band freut sich über das K20-Konzert beim Korbacher Fest der Feste und die Pressemappe. „Wir freuen uns auf ein spannendes Finale und zahlreiche musikbegeisterte Besucher“, wirbt Organisator Björn Schollmann vom Jugendhaus.

Die Jury ist besetzt mit Armin Henning, WLZ-Mitarbeiter mit jahrelanger Erfahrung in der Musikszene, Armin Engelhardt (Veranstaltungstechniker, Musikladenbetreiber und Gitarrist) sowie Nico Rubner (Produzent und Eigentümer von Marburg Records).

Los geht es im Jugendhaus (Kirchstraße 20) am Freitag um 20 Uhr, Einlass ist bereits eine Stunde früher. Der Eintritt kostet zwei Euro.(r/den)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare