Fall vom 26. Oktober noch nicht aufgeklärt

Polizei sucht Zeugen eines Unfalls mit Fahrerflucht in Korbach - Fußgänger leicht verletzt

+
Polizei sucht Zeugen eines Unfalls in Korbach.

Der Hergang eines Unfalls, der sich am 26. Oktober in Korbach ereignet hat, ist noch nicht geklärt. Die Polizei sucht weiterhin nach Zeugen.

Ein 49-jähriger Korbacher wollte am 26. Oktober gegen 13.30 Uhr die Stechbahn, von der Straße Heumarkt kommend, zu Fuß überqueren. Ein 80-jähriger Autofahrer aus Korbach, der ebenfalls aus der Straße Heumarkt kam, bog zu dem Zeitpunkt nach rechts in die Stechbahn ein. 

Fußgänger wurde leicht verletzt - Autofahrer fährt einfach weiter

In diesem Bereich kam es nach Angaben des Fußgängers zu einer Kollision, bei der er leicht verletzt worden sei. Der Mann sagte aus, er sei durch den Anstoß durch das Fahrzeug gefallen, habe sich aber auf der Motorhaube des Autos abfangen können. Anschließend habe er den Autofahrer zur Rede stellen wollen, dieser sei aber einfach weggefahren.

Aussagen widersprechen sich - Zeugen gesucht

Anhand des von dem Fußgänger abgelesenen Autokennzeichens konnte der Fahrer von der Polizei ermittelt werden. Die Darstellungen der beiden Beteiligten zum Unfallhergang weichen jedoch voneinander ab.

Der Unfall soll aber von einem Zeugen, von dem keine Personalien bekannt sind, beobachtet worden sein. Die Polizei bittet diesen Zeugen oder auch andere Personen, die den Unfall beobachtet haben, sich bei der Polizeistation Korbach unter Tel. 05631/971-0 zu melden.

Autofahrer fährt Fußgängerin an und flüchtet 

Erst am vergangenen Dienstag wurde eine Fußgängerin an der Kreuzung Mauerstraße/Kurt-Schumacher-Straße von einem Auto angefahren. Der Verursacher flüchtete in Richtung Jägerstraße. Die 18-Jährige blieb schwer verletzt zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion