Klaus-Michael Höbel hat "Hessentagslöwen" gestaltet

Polizei wirbt mit bemalten Löwen für Aktionen beim Hessentag

+
Stellen den "Hessentagslöwen" vor: (von links) Bürgermeister Klaus Friedrich, Erster Stadtrat Günther Trachte, Polizeipräsident Harald Schneider, das Hessentagspaar Goldmarie Lisa Marie Fritzsche und Hansekaufmann Lukas Goos sowie Stadtverordnetenvorsteherin Liselotte Hiller.

Korbach. Knapp einen Monat vor dem Beginn des Hessentags hat die Polizei eine bunte bemalte Löwen-Statue vor dem Korbacher Rathaus enthüllt.

Der von Polizeimaler Klaus-Michael Höbel (Harbshausen) gestaltete "Hessentagslöwe" mit rotweißer Mähne und blauem Körper solle die zahlreichen Aktionen der Polizei zum Hessentag in Korbach vom 25. Mai bis 3. Juni ankündigen, teilte die Polizei am Freitag mit. Mit der Enthüllung des Löwen habe nun auch für die Polizei "die heiße Phase der Vorbereitung" begonnen, so Harald Schneider, Präsident der Hessischen Bereitschaftspolizei.

Unter anderem steht am 27. Mai ein "Tag der Polizei" auf dem Programm der Landesausstellung mit einem Informations- und Präventionsangebot. Zudem sollen im Hauerstadion 1130 Polizeikommissaranwärter vereidigt werden und über die Arbeit der hessischen Polizei informiert werden. Viele Aktionen sind auch im Polizeibistro auf dem Parkplatz "An der Kalkmauer" geplant.

Schneider, Bürgermeister Klaus Friedrich sowie das Hessentagspaar Lisa Marie Fritzsche und Lukas Goos enthüllten am Freitagvormittag den bemalten "Hessentagslöwen". Gäste der Feier vor dem Rathaus waren unter anderem der Präsident des Polizeipräsidiums Nordhessen Konrad Stelzenbach, der Direktionsleiter der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Achim Kaiser, Erster Stadtrat Günther Trachte und Stadtverordnetenvorsteherin Liselotte Hiller sowie die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte "Laake". 

Für die musikalische Begleitung sorgte das Saxophon-Quartett des Landespolizeiorchesters Hessen unter der Leitung von Laszlo Szabo.

Bildergalerie: Polizei enthüllt den Hessentagslöwen in Korbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare