Vöhl: Einsatz für Arbeitnehmer 50 plus: Jobcenter zeichnet Firma Selzam aus

Das Potenzial der Menschen erkennen

+

- Vöhl (resa). In Bewerbungsgesprächen haben sie häufig das Nachsehen. Arbeitslose über 50 finden nur mühsam eine neue Stelle. Weil Unternehmer Karl-Heinz Selzam aus Vöhl aber auf die Erfahrung von älteren Mitarbeitern baut, bekam er am Mittwoch eine Auszeichnung.

Zu alt, zu unflexibel, zu teuer und zu oft krank: Die Vorurteile, mit denen Arbeitslose über 50 Jahre zu kämpfen haben, sind oft unüberwindbar. „Diese Klischees treffen aber überhaupt nicht zu“, sagt Reinhold Lohmar vom Jobcenter Waldeck-Frankenberg, „statt dessen sind ältere Arbeitnehmer häufig flexibel und überzeugen vor allem durch ihre Erfahrung“. Das meint auch Karl-Heinz Selzam, und deswegen baut er bei Einstellungen auf Kompetenz, Einsatzbereitschaft und Flexibilität statt auf das Alter. Dafür hat sein Vöhler Unternehmen für Sanitär- und Heizungstechnik die Auszeichnung „Unternehmen mit Weitblick“ verliehen bekommen.

„Die Firma Selzam ist älteren Bewerbern gegenüber offen und hat in der Vergangenheit immer wieder Mitarbeiter über 50 eingestellt“, lobte Lohmar. Bestes Beispiel dafür ist Jakob Ruf. Als er vor drei Jahren nach Waldeck-Frankenberg zog, war er auf der Suche nach Arbeit. Weil er zu alt sei, wurde er abgelehnt. Er ließ sich weiterbilden, erarbeitete sich über ein Jahr lang vier Zusatzzertifikate und stellte sich schließlich bei der Firma Selzam vor. Dort bekam er fürs erste einen Praktikumsplatz. „Er überzeugte uns, und wir stellten ihn ein“, sagt Selzam. Bereut hat er diesen Beschluss nicht. „Trotz des hartes Wettbewerbs draußen, wollen wir bei uns im Betrieb Mensch bleiben“, sagt Selzam. Es sei wichtig, das Potenzial in den Menschen zu erkennen – egal welchen Alters. Ein langer Weg endete für Jakob Ruf mit einer festen Arbeitsstelle.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Mittwoch, 21. Dezember

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare