Zwölf Kinder und zwei Chöre geben in der Vöhler Kirche Weihnachtskonzert

Proben für den großen Auftritt

+
Am 29. Dezember treten die Kinder des Vöhler Projektchores unter der Leitung von Irene Tripp (l., sitzend) mit dem Kirchenchor und dem Bläserchor Marienhagen in der Martinskirche auf. Die Gruppe will mit modernen und klassischen Weihnachtsliedern zum Mit

Vöhl - Singen, klatschen und die Arme in die Luft reißen: Mit stimmungsvollen Weihnachtsliedern wollen die Kinder des Vöhler Projektchores auch noch am Wochenende nach den Feiertagen für besinnliche Stimmung sorgen.

Wenn Irene Tripp ihren jungen Schülern nur einen kurzen Moment keine Aufmerksamkeit schenkt, dann wird es schnell laut im Probenraum des Vöhler Gemeindehauses. Doch nur einige Klaviertöne später gehen alle wieder hoch motiviert und voller Spaß an die zu lernenden Gesangsstücke.

Vorfreude und Wehmut

Nach dem Auftritt im vergangenen Jahr stellt die Kreiskantorin auch für das kommende Weihnachtsfest einen Projektchor auf die kurzen Beine. Zwölf Kinder im Alter von vier bis neun Jahren werden am Samstag, 29. Dezember, um 17 Uhr in der Vöhler Martinskirche auftreten. Unterstützung erhalten die Nachwuchssänger vom Kirchenchor Vöhl und dem Bläserchor Marienhagen unter der Leitung von Tobias Hahn. An der Orgel spielt Beate Kötter.

Die Gäste erwartet, wenige Tage nach dem Fest, ein Konzert mit weihnachtlichen Liedern. Mit einer Pause, in der es warme Getränke und Plätzchen geben wird, dauert das Konzert rund zwei Stunden. Der Eintritt ist frei. Irene Tripps Wunsch: „Ich hoffe, die Menschen bringen nach den Feiertagen mehr Zeit und mehr Muse mit.“ Im vergangenen Jahr seien rund 200 Gäste in die Kirche gekommen, das wäre auch für das anstehende Konzert ein Erfolg.

Bei ihr gesellt sich zur Vorfreude aber auch Wehmut. Denn es ist Irene Tripps letztes Kinderchor-Projekt. 40 Jahre lang gestaltete sie als Kantorin die Musik im Kirchenkreis Frankenberg, im August 2013 geht sie in den Ruhestand (WLZ-FZ berichteten). Ob es für sie einen direkten Nachfolger gibt, stehe in den Sternen - denn im Kirchenkreis gibt es zwei hauptamtliche Kantorenstellen.

Von Hirten und Tieren

Seit dem Ende der Herbstferien proben die Kinder mit Irene Tripp jeden Montag im Vöhler Gemeindehaus. Zum Repertoire gehören Klassiker der Weihnachtsmusik und moderne Lieder. Derzeit studieren die jungen Sänger „Den die Hirten lobeten sehre“ ein. Der Text dazu stammt aus dem 17. Jahrhundert. Dazu kommen moderne Lieder wie „Feliz Navidad“ und Mitmach-Stücke wie „In Bethlehem geht’s tierisch zu“. Dann werden auch schon mal die Arme in die Luft gerissen oder mit den Händen geklatscht.

„Wir hatten bei den bisherigen Auftritten so viel Spaß, da war klar, dass wir ein drittes Konzert veranstalten wollen“, erklärt Irene Tripp. Nach dem Debüt zu Weihnachten im vergangenen Jahr folgte noch eine Kantate an Pfingsten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare