Nichtschüler meistern mit Bravour die erste Hürde zur Erlangung des Hauptschulabschlusses

Projektergebnisse begeistern die Prüfer

+
Lieferten beeindruckende Projektarbeiten ab: die Teilnehmer der Vorbereitungskurse auf die Hauptschulprüfung für Nichtschüler. Foto: pr

Korbach - In den letzten Tagen fanden beim Berufsförderungswerk des Handwerks in Korbach Projektprüfungen im Rahmen der Vorbereitungskurse auf die Hauptschulprüfung für Nichtschüler statt.

Die Teilnehmer hatten sich für sieben Themen entschieden: „Die Pyramiden von Gizeh“, „Das Rettungsleitsystem“, „Vom Beginn der Schwangerschaft bis nach der Geburt“, „Schizophrenie“, „Flora und Fauna des nordhessischen Waldes“, „Vulkanismus“ und „Das Vernichtungslager Auschwitz“. Vier Wochen hatten sie in Büchern, im Internet, vor allem aber auch im Gespräch mit Fachleuten für ihr jeweiliges Thema recherchiert. Von den Ergebnissen waren die Mitglieder des Prüfungsausschusses begeistert.

Wie kann das auch anders sein, wenn ein leibhaftiger Ägypter die Bauweise, die Baugeschichte und die religiösen Hintergründe der Pyramiden erläutert und der Kommission so nebenbei vermittelt, wie das Wort „Pyramide“ auf arabisch geschrieben und ausgesprochen wird? Oder wenn drei junge Damen mit Hilfe der Weihnachtskalender-Methode die verschiedenen Facetten von Schizophrenie erklären? Und weil einer der Prüfer aufgrund der Vielzahl der gebrauchten Fremdwörter und Fachbegriffe nicht glaubt, dass die jungen Mädchen verstehen, was sie erzählen, fragt er nach der Bedeutung von „kognitiver Störung“, „affektiver Schizophrenie“, „Autismus“ und „Akutsymptomatik“? Und siehe da, die drei Mädchen erklärten überzeugend die Bedeutung der Wörter.

Eine Deutsche, eine Türkin und zwei Ukrainerinnen - alle bereits Mütter und in der zweiten Hälfte der Dreißiger - stellten fachlich einwandfrei die Entwicklung vom Embryo zum Kind dar.

Der für die Haupt- und Realschulkurse zuständige Berufsschullehrer Karl-Heinz Stadtler führt die außergewöhnlichen Leistungen der Prüflinge auf die Erweiterung des Unterrichtsangebots um das Fach Präsentationstechniken zurück. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare