Korbach

Radler im Gegenverkehr

+

- Korbach (jk). Grüne und SPD wollen mehr Einbahnstraßen für Radfahrer freigeben – im Gegenverkehr. Doch das könnte eng werden.

Umweltschutz und „Förderung des Fahrradverkehrs“ steht bei den Grünen ganz oben an. Die neue rot-grüne Kooperation im Stadtparlament hat deshalb einen Antrag auf den Tisch gelegt, um mehr Einbahnstraßen in Korbach für den Gegenverkehr von Radlern freizugeben. Acht Straßen haben sie benannt: Südwall, Wildunger Landstraße im Zwickel bei der Firma Kalbe, Kirchstraße und Hinter dem Kloster, Bunsenstraße, Rathausgasse, Tempel, Klosterstraße und Elberfelder Straße. Der Schwerpunkt liegt dabei deutlich in der Altstadt.

Laut Straßenverkehrsordnung ist der Gegenverkehr von Radfahrern in Einbahnstraßen seit etlichen Jahren erlaubt – aber an Voraussetzungen geknüpft. Alle vorgeschlagenen Straßen erfüllten indes die Bedingungen, betonte Grünen-Sprecher Dr. Peter Koswig am Mittwochabend im Finanzausschuss des Parlaments: Mindestbreite von drei Metern, wenig Autoverkehr, Lage in Tempo-30-Zonen. Nur für die Elberfelder Straße müsse noch Tempo 30 festgelegt werden.

Bei anderen Fraktionen stößt der Antrag derweil auf deutliche Skepsis. Die Entscheidung über den Prüfauftrag trifft am 16. Juni das Parlament.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Freitag,10. Juni

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare