Korbach

Rauch in Korbacher Innenstadt: Feuerwehr bei Woolworth im Einsatz

- Korbach. Aufgrund eines defekten Trafos drang am Montagmorgen Rauch aus dem Woolworth-Gebäude in der Korbacher Innenstadt. Dies rief Feuerwehr und Polizei auf den Plan, die mit mehreren Fahrzeugen zum Einsatzort ausrückten.

Aus einem Kellerschacht war gegen 6.30 Uhr Rauch aufgestiegen. Daraufhin verständigte ein Passant die Leitstelle. Die von ihr alarmierte Feuerwehr rückte innerhalb weniger Minuten in die Innenstadt aus. Zunächst mussten die Einsatzkräfte den gesamten Gebäudekomplex nach der Rauchquelle absuchen, wurden aber nicht fündig. Rauch stieg nämlich nach dem Eintreffen der Feuerwehrleute nicht mehr auf. An der Ladezone auf der Rückseite des Kaufhauses bemerkten die Helfer schließlich Brandgeruch. „Wir mussten in das Gebäude hineinkommen", sagte der stellvertretende Stadtbrandinspektor und Einsatzleiter Carsten Vahland. Weil zunächst keiner der Woolworth-Mitarbeiter oder ein Hausmeister zu erreichen gewesen sei, habe man die Brandmeldeanlage des Gebäudes ausgelöst. „Auf diese Weise gelangten wir an den Schlüsseltresor", sagte Vahland. So habe man sich Zugang verschaffen können, ohne eine Tür aufzubrechen. „Das kann aber nur die Feuerwehr." Zunächst sei die Wehr von einem Kellerbrand ausgegangen. Allerdings war es ein technischer Defekt in einem Trafo im Keller des Gebäudes, der den Rauch ausgelöst hatte, erklärte Vahland. Diesen Hochspannungstrafo habe man mit dem Bereitschaftsdienst des Energieversorgers EWF geöffnet. Zu diesem Zeitpunkt habe es in der elektrischen Anlage nicht mehr gebrannt. Der Trafo steht laut Vahland in einem abgeschotteten Raum im Keller des Kaufhauses. Dadurch sei der Rauch auch nicht ins Gebäude, sondern durch einen Kellerschacht nach außen gedrungen. Deshalb habe auch die Brandmeldeanlage nicht ausgelöst. Weil die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr auf der Arolser Landstraße standen, sperrte die Polizei den Abschnitt zwischen Heerstraße und Berndorfer Tor in Fahrtrichtung Briloner Landstraße für etwa eine Stunde. Der Verkehr wurde über die Heerstraße umgeleitet. Im Einsatz waren etwa 25 Feuerwehrleute des Korbacher Stützpunktes, die teilweise unter Atemschutz vorgingen. Die Stromversorgung des Gebäudes war später wieder hergestellt - so öffnete Woolworth am Morgen wie gewohnt seine Pforten. (pfa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare