Heimgeleuchtet

Reden ist Gold

Korbach - Moderne Technik kann ja zur Qual werden. Wer morgens sein E-Mail-Postfach öffnet, kann inzwischen getrost zwei, drei Stullen verdrücken, bis der ganze elektronische Postverkehr am Bildschirm hochgeladen ist.

Mit wachsender Begeisterung meinen ja Dauer-Mailer, tagtäglich ihren gequirlten Unsinn an die halbe Menschheit verschicken zu müssen – oder gar wichtige Entscheidungen im Mail-Verkehr zu treffen. Also lesen wir die Mails durch, entdecken Ungereimtheiten und offene Fragen, nehmen uns ein halbes Stündchen Zeit, um sie per Mail wieder zurückzuschicken – um dann die nächste unklare Antwort zu erhalten.

So können wir uns mit einer Mail mitunter Tage beschäftigen, ohne auch nur im Entferntesten ein greifbares Ergebnis zu erzielen. Meinen vorerst ungesicherten statistischen Erkenntnissen zufolge ließen sich in deutschen Unternehmen inzwischen Milliardenkosten einsparen, würden wir wieder häufiger zum Telefonhörer greifen – oder sogar persönliche Gespräche von Angesicht zu Angesicht pflegen. Diese vergessene antike Kunst der Kommunikation – auch Sprache genannt – könnte sich also als wahrer Erfolgsfaktor für die Zukunft der Menschheit erweisen. Wie sagte mein alter Mannschaftstrainer immer: „Ihr müsst reden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare