Neues Schützenkönigspaar

Reinhold und Christine Kahlhöfer-Köchling regieren Wirmighausen

Diemelsee-Wirmighausen - Ins Schwarze getroffen: Reinhold Kahlhöfer-Köchling und seine Frau Christine sind das neue Königspaar in Wirmighausen.

Die Gerüchteküche kochte hoch am morgen: „Der wird‘s wohl werden“, raunten sich die Festgäste zu – immer in Kombination mit dem Namen eines anderen vermeintlich hoffnungsvollen Aspiranten. Mehr als 100 Schützen zielten auf die Scheibe, zum Schluss beim zweiten Stechen waren nur noch drei im Rennen. Kurz vor zwölf Uhr kam schließlich Reinhold Kahlhöfer-Köchling freudestrahlend aus dem Schießstand und ließ sich als neuer Schützenkönig feiern.

„Eine ereignisreiche Zeit geht vorbei“, verabschiedete Vorsitzender Klaus-Heinrich von Hagen anschließend den scheidenden Schützenkönig Paul-Günter Kurpiers. Er habe seine Aufgaben mit hohem Einsatz erfüllt, der Vorstand habe ihn auf seiner Wegstrecke gerne begleitet. Mit Tränen in den Augen nahm Kurpiers Abschied von seinem Amt: „Es war eine sehr schöne Zeit, die schnell vergangen ist“, sagte er. Anschließend überreichte er die Insignien – Kette, Zepter und Armbinde – an seinen Nachfolger. „All das, was wir erleben durften, wünschen wir euch auch“, gab Kurpiers dem neuen Königspaar mit auf den Weg. Seine Frau Birgit übergab die Krone an Christine Kahlhöfer-Köchling.

Der neue Schützenkönig kommt aus einer alten Wirmighäuser Schützenfamilie. Schon sein Vater war viele Jahre Oberst des Schützenbataillons. Er selbst hatte seine Karriere im historischen Schützenverein als Hauptmann der Schülerkompanie begonnen. Auch seine Frau Christine ist eine gebürtige Wirmighäuserin. Das Königspaar hat drei Kinder.

Für die Wirmighäuser Schützen hatte der Montag früh begonnen. Schon um sechs Uhr hieß es Wecken. Gegen 9.30 Uhr wurde das traditionelle Schießen auf die Scheibe am Schießstand bei der Wirmetalhalle eröffnet. Nachmittags führte die neue Regentschaft in der Königskutsche den Festzug durch den Ort an. Neben den Wirmighäusern zogen auch Kompanien aus Flechtdorf, Adorf und Rhenegge und mehrere Spielmannszüge durch das Dorf zur Wirmetalhalle, wo Königsparade, Königs- und Kindertanz auf dem Programm standen.Ihr Schützenfest wollten die Wirmighäuser am Abend mit einer prachtvollen Polonaise beenden. Doch kräftige Gewitterschauer machten den Schützen eine Strich durch die Rechnung. Bis tief in die Nacht wurde dann aber in der Halle zur Musik von „Donau Power“ weiter gefeiert. (lb)

1841483

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare