Korbach

Resolution: Land soll Schulprojekt weiter fördern

- Korbach (jk). An Schulsozialarbeit führt kein Weg mehr vorbei: Das ist die Kernbotschaft der Stadt Korbach an die neue hessische Landesregierung.

Das Parlament brachte am Mittwochabend einstimmig eine Resolution auf den Weg, die von Wiesbaden dauerhafte finanzielle Unterstützung einfordert. Viel Lob an Bürgermeister und Magistrat für die Vorlage, herbe Kritik an der schwarz-gelben Landesregierung formulierte Grünen-Sprecher Daniel May. Das kam nicht von ungefähr, denn May ist zugleich Landtagsabgeordneter. Aber auch FWG-Fraktionschef Kai Schumacher, SPD-Kollegin Gudrun Limperg und FDP-Sprecher Arno Wiegand stießen ins gleiche Horn. „Wir müssen uns endlich dem stellen, dass sich unsere Gesellschaft verändert hat“, unterstrich Gudrun Limperg. Das Land dürfe sich nicht im Handstreich davonstehlen, forderte Schumacher. Und Wiegand appellierte, Schulsozialarbeit künftig noch deutlich zu erweitern, um verhaltensauffällige Kinder von Beginn an zu begleiten – und damit ihre Zukunftschancen zu verbessern.Mehr lesen Sie in der WLZ-Ausgabe vom Freitag, 6. November 2009.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare