Bei der historischen Stadtführung durch Korbach packen die Kinder selbst mit an

Ritter löschen Rathausbrand

+

Korbach - Prinzessinnen und Ritter, Mägde und Knechte zogen am Mittwoch durch die Korbacher Altstadt. Der Pranger soll zwar nicht wieder aufleben, doch erfuhren die Kinder bei einer speziellen Stadtführung vieles über das historische Korbach.

Was tun, wenn das Rathaus brennt? Am besten bilden möglichst viele Menschen eine Kette vom Brunnen bis zum Rathaus und löschen mit Eimern das Feuer. So zumindest hätte das vor 500 Jahren in Korbach ausgesehen, und so machten es auch die jungen Teilnehmer der Stadtführung für Kinder nach.

Die Bezirksgruppe Korbach des Waldeckischen Geschichtsvereins und das Wolfgang-Bonhage-Museum bieten für Kinder Führungen zum Selbstanpacken und Ausprobieren an. Nicht nur die Leiterinnen Britta Hain und Katharina Müllenhoff werfen sich dabei in historische Kleider, auch die Kinder werden mit Ritterschild, Kopftüchern, Schürzen oder einem Pelzmantel für den Bürgermeister ausgerüstet. Und so geht es dann in historischem Gewand durch die Stadt. Mit dabei sind in den Ferien auch Touristenfamilien, die gemeinsam auf Entdeckungsreise gehen. Am alten Marktplatz, wo sich im Mittelalter das Handelszentrum Korbachs befand, gilt es, Stoffe und Lebensmittel zu erkennen. Riechen, sehen und anfassen - eine Stadtführung für fast alle Sinne. Gleichzeitig erfahren die Kinder, dass sich nicht jeder Seide leisten konnte. Auch das „schwarze Gold“ Pfeffer, ebenso wie Salz, war eher etwas für die gehobenere Gesellschaft.

Viele der Kinder kennen sich bereits gut mit der Geschichte Korbachs aus. Doch die Maßeinheit „Waldecker Elle“ kennt keiner. So darf sich jeder einen Faden in der Länge einer Wal­decker Elle abschneiden. Vorbei an Spukhaus und Enser Tor geht es dann hoch hinaus: Auf dem Tylenturm halten die Teilnehmer Ausschau nach Eindringlingen in der Altstadt. Bevor der große Stadtbrand am Rathaus verhindert wird, verkündet Katharina Müllenhoff noch die Vereinigung von Altstadt und Neustadt.

Wer in den Ferien die Stadtführung der anderen Art erleben möchte, hat dazu am 9. August noch einmal die Chance. Los geht es um 10 Uhr am Museum. Ansonsten wird die Tour auch für Schulklassen oder zu Geburtstagen angeboten, Interessenten melden sich unter Tel. 53289.(tt)

1174467

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare