Heimgeleuchtet

Wie die Römer

Korbach - Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen, sagt der Volksmund. Die weise Erkenntnis bewahrheitete sich dieser Tage wieder eindrucksvoll in unserer aufstrebenden Hansestadt.

Jedenfalls listete Stadtmarketingexperte Dr. Marc Müllenhoff bei der Bürgerversammlung zur Korbacher Spalte und besserer Vermarktung des einzigartigen doppelten Stadtmauerrings als Alleinstellungsmerkmal eine ganze Reihe weiterer Attraktionen in Korbach auf. Dass er darunter auch das Hallenbad kurz erwähnte, ließ derweil ein amüsiertes Raunen durchs Bürgerhaus gehen. Da witzelte so mancher mit einer kräftigen Portion Sarkasmus, dass auch der verwaiste teure Badetempel in gewisser Weise ein bedeutendes Alleinstellungsmerkmal sei. Die Stadtführer sollten deshalb am besten auch das Hallenbad in ihre Rundgänge für Touristen aufnehmen – als Fanal immerwährenden Glücks in einer historischen Handelsstadt. Man müsse nur, wie am Trevi-Brunnen in Rom, eine Münze mit der linken Hand über die rechte Schulter ins stählerne Becken werfen. Das führt Reisende ganz sicher nach Korbach zurück – und lässt die Bademeister künftig klingende Münzen gleich kiloweise aus den Becken schaufeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare