Festival der Instrumente in Heringhausen · Neue Diemelseekönigin wird vorgestellt

Ein royaler Abend voller Musik

Diemelsee-Heringhausen - Sechs Musikformationen und eine neue Königin - das „Festival der Instrumente“ am Diemelsee wartet mit einem umfangreichen Programm auf.

Wenn am Samstag ab 18 Uhr die Musiker beim Festival der Instrumente am Haus des Gastes in Heringhausen aufspielen, dann heißt es für die erste Diemelseekönigin Verena Meier langsam aber sicher Abschied zu nehmen. Zwar dauert die zweijährige Amtszeit noch bis zum 31. Oktober an, doch wird ihre Nachfolgerin beim Fest erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Für die Adorferin war es eine interessante Zeit. Sie hat ihre Heimat bei Festen und Märkten in der Region repräsentiert - und auch darüber hinaus. „Vor allem die zwei Fernsehauftritte waren sehr aufregend, schließlich steht man ja nicht jeden Tag vor der Kamera.“

Derzeit genießt bei der 24-Jährigen das Lehramtsstudium in Kassel oberste Priorität. Dieses neigt sich dem Ende entgegen. Wo es sie hinverschlägt und wie häufig sie dann noch in ihrer Heimat sein kann, weiß Verena Meier derzeit noch nicht.

Wer ihre Nachfolgerin wird, zeigt sich dann am Samstagabend. Vor allem geht es aber um die Musik. Der Heimat- und Verkehrsverein Diemelsee präsentiert sechs Gruppen und Musiker auf der Bühne am Springbrunnen - und deckt damit ein breites musikalisches Spektrum ab. „Wir wollen für jeden Musikgeschmack etwas bieten“, sagt Norbert Lange, Vorsitzender des Heimatvereins.

Sieben Stunden Musik

Immer für eine Überraschung gut sind laut Lange die Padberger „Spielleute Rückenbücken“. In ihren historischen Gewändern sorgen die Musiker schnell für gute Stimmung. Aus Marsberg kommt das „Drehorgel-Duo“ an den Diemelsee, quasi ein Heimspiel haben die Mitglieder der „Adorfer Knüppelmusik“. „Das ist dann nicht nur etwas für die Ohren, sondern auch für die Augen“, freut sich Lange auf die Choreografie der Trommler.

Mit eigenen Texten und seiner Gitarre will Basti Hamel beim Publikum landen. Der gebürtige Basdorfer war auch beim Festival vor zwei Jahren mit dabei. Die Flechtdorferin Stefanie Bechtold, die unter anderem beim italienischen Abend in Korbach auftrat und auch schon mit Nina Hagen auf der Bühne stand, wird mit Rock, Pop, Soul und Jazz für Unterhaltung sorgen.

Zum Abschluss geht es dann auf die Tanzfläche, für ausgelassene Stimmung zeichnet der „Musikexpress Sauerland“ verantwortlich. Insgesamt stehen etwa sieben Stunden musikalische Unterhaltung auf dem Programm. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare