So klingt die Region: WLZ-Serie "Musiker im Porträt"

Caro Best: Auftritte zwischen Kirmes und Kirche

+
Solo und mit Bands unterwegs: Caro Best ist seit 15 Jahren im Musikgeschäft. 

Korbach – Ob Rock, Pop, Soul oder Heavy Metal: Zahlreiche Solokünstler und Bands aus Waldeck-Frankenberg sorgen für handgemachten Sound. In einer Serie stellen wir Musiker vor. Heute: Caro Best aus Korbach.

Bis zu sechs Stunden auf der Bühne stehen, wenig schlafen und am nächsten Abend gleich der nächste Auftritt: Für Caro Best ist das kein Problem. Die Korbacherin macht seit 15 Jahren Musik, ist als Solokünstlerin unterwegs, vor allem aber auch mit der Band „The Tequilas“ in der Kirmes-Saison erfolgreich.

Rund 40 Auftritte hat sie jedes Jahr mit der Partyband, die sich aus Mitgliedern aus ganz Hessen zusammensetzt. Meistens sorgt die Gruppe bei Kirmessen in Nordhessen für Stimmung – und das manchmal sechs Stunden lang. „Man muss mit wenig Schlaf auskommen“, sagt die 30-Jährige und lacht. Zwischen April und Oktober hat sie jedes Wochenende Auftritte.

Caro Best (in rot) beim Dance Event beim Korbacher Hessentag

Und das nicht nur mit „The Tequilas“. Auch solo ist sie unterwegs, singt beispielsweise bei Hochzeiten, außerdem gibt es noch das Projekt „Caro Best and friends“. Mit befreundeten Musikern in wechselnden Konstellationen ist sie damit vor allem rund um Korbach aktiv.

Zum Proben bleibt da – neben einem 20-Stunden-Job und ihrer kleinen Tochter – kaum Zeit. Für Auftritte bei Hochzeiten bereitet sie sich intensiver vor, erzählt die 30-Jährige, denn das Singen von Balladen sei anspruchsvoll und, so sagt sie, dort gibt es nur eine Chance, es richtig zu machen. „Das hat eher Konzert-Charakter. Alles ist still, alle schauen einen an.“ Ansonsten singt sie meist nebenbei „und das eher zum Spaß und nicht zum Proben“.

Gesungen wird dann – wie auf der Bühne – alles querbeet. Schlager ebenso wie Rock und Pop und Ballermann-Hits. Gecoverte Lieder stehen auf der Liste, obwohl Caro Best auch selbst Lieder schreibt und komponiert, meist Schlager, „weil die melodisch und harmonisch sind“. Öffentlich gesungen hat sie die bisher nicht, gefragt werde sie aber immer mal, ob sie nicht auch eigene Lieder singen wolle. „Und nach 15 Jahren Coversongs kann ich mir vorstellen, was eigenes zu machen“, sagt sie. Kirmes-Auftritte machen ihr Spaß, „wir sind ein eingespieltes Team und privat auch befreundet“. Das merken auch die Zuhörer. Aber noch weitere zehn Jahre jedes Wochenende bei einer anderen Kirmes spielen? Das kann sich die Korbacherin nicht vorstellen. „Irgendwann wirkt es nicht mehr authentisch. Und es ist zu anstrengend.“

Als "Caro Best & Friends" beim Konzert in einem Korbacher Autohaus

Angefangen hat alles in der Kindheit, als sie Keyboard spielen lernte. „Irgendwann habe ich dazu gesungen und meine Mutter fand das ganz gut“, sagt sie. Sie ging in den Schulchor, nahm Gesangsunterricht – und war mit 15 in ihrer ersten Band, dem „Nachtexpress“. Eigentlich war sie dort zweite Besetzung, doch die anderen Bandmitglieder beförderten sie schnell zur Stammsängerin.

Vor drei Jahren gewann sie dann einen Schlagerwettbewerb im Kasseler Einkaufszentrum DEZ, wo sie den ersten Platz machte, und lernte dort die Band „The Tequilas“ kennen. Wie erfolgreich die Gruppe ist, zeigen die Buchungen: Für die kommenden zwei Jahre ist die Band ausgebucht. Sie sind in einer komfortablen Situation: „Bewerbungen schreiben müssen wir nicht. Die Leute kommen zu uns.“ Partymusik ist immer nachgefragt.

Dabei ist Caro Best durchaus experimentierfreudig, wie sie erzählt. Die 30-Jährige hört nicht nur gern R’n’B und Hip Hop, sondern hat auch schon selbst gerappt. Allerdings bislang nur in den eigenen vier Wänden.

Die Sängerin online und in den sozialen Medien

Wer wissen möchte, wie sich Caro Best anhört, findet einige Videos auf ihrem You-Tube-Kanal. Infos und Kontakt auch über Facebook, auf ihrer Internetseite und bei Instagram. Infos zur Band „The Tequilas“ gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare