Letzte Führung für Einzelpersonen am 26. Oktober

Saisonende im Goldbergwerk

Das Bergwerk in Goldhausen schließt für den Winter. Am Wochenende wird noch einmal eine Führung für Einzelpersonen angebotenFoto: pr

Korbach-Goldhausen - Das Goldbergwerk im Eisenberg schließt während des Winterhalbjahres seine Pforten. Wer unter Tage gehen möchte, hat am Wochenende noch einmal Gelegenheit dazu.

Am Sonntag, 26. Oktober, beginnt um 10.30 Uhr die letzte Führung für Einzelpersonen. Gruppenführungen sind noch bis zum 31. Oktober buchbar. Danach dient der Stollen als „Schlafzimmer“ für Fledermäuse, die dort ungestört den Winter verbringen sollen.

Anmeldungen zur vorerst letzten Führung nimmt das Bürgerbüro Korbach bis zum 24. Oktober unter Tel. 05631/53232 oder auf www.goldspur-eisenberg.de entgegen. Erwachsene bezahlen sieben Euro, Kinder von sechs bis 14 Jahren 3,50 Euro. Mit der Gästekarte „MeineCardPlus“ der Grimmheimat Nordhessen ist der Eintritt frei. Treffpunkt für alle Führungen ist das Zechenhaus am DGH Goldhausen. Schutzkleidung und Stiefel werden gestellt. Erlebnisführungen auf dem Themenweg „Goldspur Eisenberg“ sind online zu finden.

2013 haben knapp 2500 Gäste ins Innere des Eisenberges geschaut, und auch seit April diesen Jahres gab es viele Besucher - die genau Zahl steht noch nicht fest. Ausgebildete Gästeführer des Vereins „Historischer Goldbergbau Eisenberg“ weihten sie in die Geheimnisse der Mine ein. Die Saison 2015 in der einst reichsten Goldlagerstätte Deutschlands beginnt dann am 19. April.(r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare