Korbach

Schreibtalente auf „Spurensuche“

+

- Korbach (tk). „Spuren“ heißt das Thema des Geschichtenwettbewerbs, der am Montag in der Alten Landesschule beginnt. Bis zu den Sommerferien können Nachwuchsautoren aller Klassen Lyrik und Prosa einreichen.

Krimi, Historien- oder Fantasyliteratur, Gedichte, Kurzgeschichten oder Belletristik: Bei der Wahl des Genres sind die Teilnehmer völlig frei. Formal müssen jedoch ein paar Regeln eingehalten werden. So darf der Text höchstens drei Schreibmaschinenseiten und 1500 Wörter lang sein. Damit die Jury so weit wie möglich unvoreingenommen bleibt, dürfen auf den Wettbewerbsbeiträgen weder der Name noch die Handschrift des Verfassers auftauchen.

„Der Clou des Ganzen ist, dass die besten Beiträge in einem Buch veröffentlicht werden“, erläutert Sybille Hoppmann. Die Deutschlehrerin hat mit ihren ALS-Kollegen Barbara Jung, Kerstin Uffelmann und Olaf Schillmöller den Geschichtenwettbewerb organisiert. Zusammen mit den ehemaligen Lehrern Irene Pilger, Günter Feisel und Dieter Nohl sowie der Korbacher Verlegerin Pamela Helmer bilden sie das Auswahlgremium. Im Helmer-Verlag erscheint dann auch die Anthologie, die mit Arbeiten von Oberstufenschülern eines Kunstkurses illustriert werden soll. Auf die ausgewählten Verfasser warten außerdem Geldpreise zwischen 15 und 25 Euro. An den Produktionskosten der bis zu 200 Exemplare umfassenden Erstauflage beteiligt sich der ALS-Förderverein.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Samstag, 22. Januar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare