Kranz niedergelegt für die Opfer des NS-Regimes

Schüler gestalten Gedenkfeier in Korbach 

+
Den Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus gestalteten am Freitag Schülerinnen und Schüler der Louis-Peter-Schule, der Beruflichen Schulen Korbach-Bad Arolsen und der Alten Landesschule.

Korbach. Schülerinnen und Schüler der Louis-Peter Schule, der Alten Landesschule und der Beruflichen Schulen Korbach / Bad Arolsen gestalteten am Freitag eine Gedenkfeier für die Opfer des Nationalsozialismus.

Sie wurden tyrannisiert, verfolgt, verprügelt, eingesperrt und sogar ermordet: Andersdenkende, die passiv oder aktiv Widerstand leisteten gegen den Nationalsozialismus. Auch „in Korbach zeigen sich etliche Beispiele unangepassten Verhaltens und aktiven Widerstands. Leider war die Gruppe derer, die gegen Hitler stimmte, zu gering,“ erklärte die Gymnasiastin der Alten Landesschule (ALS), Celina Hunold gestern Vormittag im Korbacher Rathaus zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus.

Hunold sowie weitere Schülerinnen und Schüler der ALS- Jahrgangsstufen 10 und 12, der Beruflichen Schulen Korbach/Bad Arolsen und der Louis-Peter-Schule gestalteten den Gedenktag und gaben der kleinen Gruppe von Menschen, die einst Widerstand leisteten, ein Gesicht.

Die Erinnerung aufrechtzuerhalten sei eine zentrale Botschaft des Gedenktages. Erinnerung nutze jedoch nur, wenn sie mit Empathie einhergehe und die Verantwortung ins Bewusstsein rücke, die jeder einzelne habe – auch heutzutage, um die Demokratie zu verteidigen, erklärte Bürgermeister Klaus Friedrich.

Mehr dazu lesen sie in der Druckausgabe der Waldeckischen Landeszeitung am Samstag, 28. Januar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare