Korbacher Stadtverwaltung jetzt komplett an neuen Standorten

Tschüss, altes Rathaus: Dem Umzug folgt die Party

+
Zieht als letzer um: Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich. 

„Ich verlasse als Letzter das Haus“, betonte Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich. Im Zuge des Rathaus-Umzugs gab es am späten Donnerstagvormittag noch jede Menge zu tun. Am Freitag sollen die letzten Abteilungen am neuen Standort in der Frankenberger Landstraße 8a ankommen. Wir waren in den letzten Stunden des Umzugs dabei. 

Korbach– Der Handy-Akku des Bürgermeisters war irgendwann leer. „Wir mussten das Ladekabel aus einer der vielen Umzugskartons holen, damit wieder Saft auf das Gerät kommen konnte“, berichtet Klaus Friedrich. Der Korbacher Rathaus-Chef sitzt am späten Donnerstagvormittag als einer der letzten Mitarbeiter in seinem Büro im historischen Rathaus. 

Werden entsorgt: Diese alten Telefone haben ausgedient. An den neuen Standorten gibt es neue Telefonanlagen.

Um ihn herum packen Angestellte einer Möbelfirma die rund 2500 Umzugskartons und befördern sie auf einen Lkw. Anschließend fahren sie die Kartons in die Frankenberger Landstraße 8a, dem neuen Standort des Haupt- und Personalamtes, der Finanzabteilung, der Büroleitung und des Bürgermeister-Büros.

Am heutigen Freitag werden damit auch die letzten Abteilungen der Korbacher Stadtverwaltung umgezogen sein. Gleichzeitig ist der Weg frei gemacht für den Abriss des in den 1970er-Jahren entstandenen Rathaus-Anbaus. Dieser soll ab 25. März beginnen, damit danach über einen Zeitraum von zwei- bis zweieinhalb Jahren ein neuer Rathaus-Komplex an der Stechbahn entstehen kann (wir berichteten). Zuvor gibt es aber noch eine Abriss-Party.

1500 laufende Meter Akten gehen von A nach B

In den letzten Stunden des Umzugs – das ist beim Blick in das nur noch spärlich ausgestattete Bürgermeister-Büro erkennbar – hat sich Klaus Friedrich einschränken müssen. Seinen Arbeitsalltag im historischen Rathaus musste er seit Mittwochnachmittag ohne Laptop und Telefonanlage regeln. „War aber alles kein Problem. Das Ladekabel für mein Handy tauchte schnell wieder auf und somit konnte mich wieder jeder erreichen“, so Friedrich. Er berichtet, dass 1500 laufende Meter Akten von A nach B geräumt werden mussten. „Eine große Herausforderung war, an den neuen Standorten EDV und Telefon für alle Mitarbeiter zu installieren. In der Finanzabteilung haben wir beispielsweise pro Jahr 2,1 Millionen Buchungen – da muss technisch alles laufen, auch wenn zwischendurch umgezogen wird“, sagt der Bürgermeister.

Schränke werden mit Folie geschützt: Leon-Maximilian Heerdt von der zuständigen Umzugsfirma macht das Mobiliar fertig für den Transport.

Friedrich berichtet zudem schmunzelnd von kuriosen Fundstücken: „Wir haben beim Kisten packen unter anderem acht mechanische Schreibmaschinen gefunden, die für den Notfall gedacht sind – falls mal ein Atomkrieg ausbricht. Allerdings haben wir dafür keine Farbbänder mehr.“

Im Zuge des Rathaus-Abbruchs werden nach Auskunft des Bürgermeisters in den kommenden dreieinhalb Monaten 4500 Quadratmeter Bürofläche abgerissen. Zudem werden 800 Leuchtstoffröhren, fünf Tonnen Kabelmasse, 30 Tonnen Fenster und zehn Tonnen Teppich demontiert.

Abriss-Party im alten Korbacher Rathaus am Freitag, 22. März

Um sich gebührend vom alten Rathaus verabschieden zu können, lädt die Stadt Korbach die Bevölkerung am Freitag, 22. März, ab 14 Uhr zu einer Abriss-Party in die Stechbahn 1 ein. „Für das leibliche Wohl wird natürlich gesorgt sein“, verspricht Bürgermeister Klaus Friedrich. Im Zuge der Feierlichkeiten werden die Gäste auch die Möglichkeit bekommen, an Führungen durch das Haus Rüsel teilzunehmen

Das sind die neuen Standorte der Korbacher Stadtverwaltung

Angesichts des bevorstehenden Rathaus-Neubaus sind in den vergangenen Monaten alle Abteilungen der Stadtverwaltung Korbach nach und nach umgezogen. Sie haben fast alle an den neuen Standorten mittlerweile den Betrieb für die Bevölkerung wieder aufgenommen:

  • Das ist zum einen das Bauamt, das sich jetzt im sanierten Haus Rüsel in der Professor-Kümmell-Straße 9 befindet – dort bleibt es auch nach dem Rathaus-Neubau. 
  • Außerdem sind das Bürgerbüro, die Stadtwache, die Friedhofsverwaltung, das Ordnungs- und Standesamt sowie das Sozial- und Kulturamt in die Hagenstraße 5 (alte Polizeistation) umgezogen. 
  • Die Korbach-Info hat ihren Standort in der Stechbahn 2 (ehemaliger Hessentags-Shop). 
  • Zuletzt sind Haupt- und Personalamt, Finanzabteilung, Büroleitung und Bürgermeister in das alte Verwaltungsgebäude der Firma Wachenfeld in der Frankenberger Landstraße 8a umgezogen – sie sind ab kommenden Montag, 18. März, wieder für die Bevölkerung erreichbar. 

Weitere Infos zu den Öffnungszeiten unter: www.korbach.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare