Schwalefeld

Schuppen an alter Mühle abgebrannt

+

- Willingen-Schwalefeld (lb). Ein Holzschuppen hinter der Schwalefelder Mühle ist gestern Mittag abgebrannt. Möglicherweise haben Kinder gezündelt.

Gegen
Mittag bemerkte ein Nachbar, der an einem Teich in der Nähe angelte, den Qualm und verständigte Gemeindebrandinspektor Jürgen Querl. Die Willinger Wehr rückte mit ihrem Tanklöschfahrzeug an und hatte den Brand in dem leeren Holzschuppen schnell im Griff und verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf die Mühle.

Die später über den Notruf 112 hinzugerufenen Schwalefelder Wehrleute übernahmen anschließend die Nachlöscharbeiten. Zündelnde Kinder hatten laut Feuerwehr vermutlich das Feuer gelegt. Die Korbacher Polizei vernahm gestern Mittag vor Ort mehrere Personen. Für Brandstiftung spricht, dass in dem Schuppen keine elektrischen Leitungen liegen. Außerdem ist der Mühlenbetrieb schon seit einigen Jahren eingestellt.

Die Ermittlungen dauerten noch an, erklärte Polizeisprecher Volker König gegenüber der WLZ-FZ. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 2000 Euro. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr wurde größerer Schaden verhindert. Das seit zwei Jahren leer stehende Gebäude in der Upländer Straße ist mit historischer, noch voll funktionsfähiger Mühlentechnik ausgestattet, unter anderem mit alten turbinengetriebenen Mahlwerken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare