Müller legt nach 13 Jahren Amt nieder

Sebastian Klein ist neuer Ortsvorsteher

+
Sebastian Klein (4.v.l.) ist neuer Ortsvorsteher in Marienhagen. Er übernimmt den Staffelstab von Johannes-Werner Müller (3.v.r.).Foto: Kubat

Vöhl-Marienhagen - Sebastian Klein ist neuer Ortsvorsteher in Marienhagen.

Am Samstagnachmittag übergab Vorgänger Johannes-Werner Müller den Staffelstab an seinen Nachfolger. Nach dreizehn Jahren hatte Johannes-Werner Müller kürzlich sein Amt als Ortsvorsteher aufgegeben - weil er sich einen Generationswechsel wünschte. Bereits 2002 war er zum Nachfolger von Dr. Reinhard Kubat gewählt worden, der zum damaligen Zeitpunkt Bürgermeister der Stadt Frankenau geworden war.

In der Ortsbeiratssitzung am späten Samstagnachmittag im „Treffpunkt“ wählten die sieben Ortsbeiratsmitglieder nun in geheimer Wahl Sebastian Klein zum neuen Ortsvorsteher des zweitgrößten Dorfes der Gemeinde Vöhl an den Flüssen Itter, Eder und Orke. Die souveräne Wahlleitung übernahm Bürgermeister Matthias Stappert.

Neuer stellvertretender Ortsvorsteher ist Willi Stadtler, zum Schriftführer wählte die Versammlung Björn Herrendorf, zu dessen Stellvertreter Helmut Rikus. Damit ist der Ortsbeirat wieder komplett besetzt. Bei der vergangenen Kommunalwahl hatten sich die Marienhagener außerdem für Martin Wenner, Hermann Kubat, Helmut Rikus, Björn Herrendorf und Johannes-Werner Müller entschieden. Gemeinsam mit dem neuen Ortsvorsteher und dessen Stellvertreter wollen sie das Miteinander in Marienhagen weiter gestalten.

Mit einer Laudatio und einem Präsentkorb bedankte sich Sebastian Klein für die geleistete Arbeit seines Vorgängers zum Wohle des Heimatdorfes Marienhagen, Blumen gab es für Heide Müller, die Ehefrau des scheidenden Chefs des Ortsbeirats. Johannes-Werner Müller ließ in seiner Rede die vergangenen Jahre noch einmal humorvoll Revue passieren.

Vor nur sieben interessierten Zuschauern - darunter der einstige Ortsvorsteher Günter Stubbe - diskutierten die Mitglieder während der Sitzung aktuelle Ereignisse und Probleme, die Marienhagen mit seiner vielfältigen dörflichen Infrastruktur betreffen. Die Anwesenheit von Bürgermeister Stappert wurde genutzt, um von ihm Erläuterungen und Erklärungen zur Gemeindepolitik zu erhalten.

Am Abend des ereignisreichen Tages war der Ortsbeirat dabei, als im DGH die Hauptversammlung des Turnvereins stattfand und dort ebenfalls ein neuer Vorstand gewählt wurde. (hfk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare