Krachende Premiere der heimischen Band im Korbacher Jugendhaus

"Somepeopledrown" präsentiert neues Rock-Album - Video

Korbach - Die Band "Somepeopledrown" ließ es beim Konzert im Jugendhaus richtig krachen. Im Jugendhaus präsentierte das Rockquintett sein neues Album.

"Non-Trivial Systems" haben sie das neue Werk getauft. Jo Dierks, Andi Mourao dos Santos, Tobi Stummer, Christoph Böttner und Nico Lindenberg tauchten eine Woche lang in den Performance Studios in Frankfurt ab, um ihren ganz individuellen Mix auf Vinyl und CD zu bringen. Noch besser lässt sich dies live erleben - wie Freitagnacht im "K20" des Korbacher Jugendhauses. Ein Video zeigte zunächst mit viel Witz die Szenen aus dem Studio. Dann legten die rockigen Fünf auf der kleinen Bühne los, um das Publikum rund eine Stunde lang in Atem zu halten. Das Wechselspiel aus Hardcore und sphärischen, mitunter träumerischen Klängen fand das erhoffte Echo bei den Besuchern - von 15 bis über 50. Die fünf Musiker stammen aus Korbach und Sachsenhausen, studieren über ganz Deutschland verteilt, treffen sich regelmäßig bei Christoph Böttner in Hanau - und kehrten zur Premiere des neuen Albums in ihre Heimat nach Korbach zurück. Den Auftakt machten beim Konzert die Bands Eugene Rodin (Frankfurt) und Kris Kelvin (Berlin). Sonderapplaus gab es für Katrin Lange, Musiklehrerin an der Alten Landesschule, die mit Violine bei "Somepeopledrown" ein Gastspiel gab.

Mehr in unserer WLZ-Ausgabe am 4. März.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare